Wirtschaft

HEID: Nachhaltigkeit und Büros sind die Investmenttrends 2022

ESG-Taxonomie treibt Nachhaltigkeitstrend voran

Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Mit der Einführung der ESG-Taxonomie zum Jahreswechsel zeigt sich, dass der Megatrend ESG die Immobilienwirtschaft auch 2022 fest im Griff haben wird. „Auch wenn das Thema Nachhaltigkeit die Branche noch für Jahre in Atem halten wird, warten 2022 weitere Trends auf die Akteure der Immobilienbranche. Dabei werden neben der in 2021 erstarkten Assetklasse Logistik auch die bisher schon fast totgesagten Büroimmobilien eine wichtige Rolle spielen“, prognostiziert André Heid, zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertung und Geschäftsführer von HEID Immobilienbewertung.

Seit Januar 2022 müssen alle berichtspflichtigen Unternehmen, die der CSR-Richtlinie unterliegen, erstmals auch in ihren nichtfinanziellen Erklärungen über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten berichten. Zunächst liegt der Fokus der Taxonomie auf Tätigkeiten, die einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel leisten oder auf eines der fünf weiteren, in der Taxonomie vereinbarten, Umweltziele einzahlen.

André Heid sagt: „Es sollte darauf geachtet werden, dass in der Nachhaltigkeitsdebatte keinesfalls ein Inseldenken stattfinden darf. Die Immobilienwirtschaft darf sich nicht nur auf die eigene Kernkompetenz verlassen. Unternehmen müssen stattdessen in eine gesamtgesellschaftliche Diskussion eintreten. Mobilitätskonzepte oder inklusive Quartiersentwicklung sind dabei nur die naheliegendsten Anknüpfungspunkte. Solche ganzheitlich gedachten Projektentwicklungen bieten dabei auch sehr krisenresiliente Investments. Ein weiterer Trend, der das neue Jahr prägen wird.“

Die Krise hat den Fokus der Investoren auf resiliente Investmentmöglichkeiten und Objekte mit strukturellen Vorteilen gerichtet. Die Zinsen sind noch immer historisch niedrig, was viele Anleger und eine hohe Volatilität auf den Markt bringt. Obwohl die ersten Zentralbanken anfangen, die Zinsen zu erhöhen, um der steigenden Inflation entgegenzuwirken, ist davon auszugehen, dass der Markt auch 2022 weiter einigen Schwankungen ausgesetzt bleibt. Investments in risikoarme und zukunftssichere Objekte werden voraussichtlich auch im neuen Jahr besonders interessant sein.

„Eine bedeutende Zahl dieser Investments dürfte auf hybride Gebäudekonzepte fallen. Die Pandemie und das Aufkommen des Homeoffice haben unsere Arbeits- und Lebenswelt gründlich umgekrempelt. Ein Weg zurück zur vollständigen Büropräsenz scheint undenkbar und darauf werden sich auch Immobilien- und Quartiersentwicklungen einstellen“, vermutet André Heid. „Gerade hybride Immobilien, in denen Assetklassen miteinander verschmelzen, werden in Zukunft gefragt sein. So wird die steigende Bedeutung vom Homeoffice Auswirkungen auf die Konzeption von Wohnimmobilien haben. Ausreichend Platz und die Möglichkeit separate Büroflächen in den eigenen vier Wänden zu schaffen, werden immer wichtiger. Darauf muss sich die Branche einstellen. Auch Innovationen bei der zeitlichen Nutzung von Gewerbeimmobilien finden am Markt Zuspruch. So gibt es beispielsweise erste Ansätze, Gewerbeflächen, die nur tagsüber genutzt werden, abends als Workspaces zu vermieten.“

Das vergangene Jahr war vor allem für eine Assetklasse erfolgreich: Logistikimmobilien. Diese konnten laut Marktberichten von BNP Paribas 2021 neue Rekorde erzielen. Mit einem Investitionsvolumen von 9,9 Mrd. Euro wurde dabei nicht nur das Vorjahresergebnis um knapp 24 Prozent übertroffen. Im Vergleich zum Zehnjahresschnitt gab es einen Anstieg um rund 66 Prozent.

André Heid sagt dazu: „Um die zukünftigen Trends vorauszusagen, lohnt sich oft auch ein Blick in die Vergangenheit. Das vergangene Jahr war vor allem vom Aufkommen der Logistikbranche und des Q-Commerce geprägt. Aber auch der Büromarkt entwickelte sich zum Jahresende in manchen Teilen des Landes auf Vorkrisenniveau zurück. Frei nach dem Motto ‚Totgesagte leben länger‘ erholt sich der bundesweite Büromarkt seit einigen Monaten. Auch wenn das Homeoffice gekommen ist, um zu bleiben, werden innovative und moderne Bürokonzepte in Großstädten wie Köln, Düsseldorf und Berlin auch in den kommenden zwölf Monaten im Fokus der Investoren bleiben.“

(HEID Immobilienbewertung)

print

Tags: , , , , , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Was ist wichtig für die Anleger, wenn sie in den Aktienmarkt einsteigen?

Einstieg in den Aktienmarkt. Worauf müssen Anleger achten, wenn sie in Aktien investieren wollen?

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben