Wirtschaft

Fünf Trends, die man 2019 im Auge behalten sollte

Was erwartet uns dieses Jahr? Eine Trendprognose von Dr. Christopher Smart, Head of Global Macroeconomic and Geopolitical Research bei Barings.

Wie wirkt sich der Handelskrieg zwischen den USA und China aus?

„Das vergangene Jahr war merkwürdig für das globale Wachstum, da die Erholung aus dem Lot geriet“, urteilt Dr. Christopher Smart von Barings. Die Entwicklung in den Vereinigten Staaten beschleunigte sich in Folge von Steuersenkungen und gelockerter staatlicher Regulierung, in Europa stockte das Wachstum jedoch angesichts der politischen Unsicherheit rund um den Brexit und Italiens Haushaltspolitik, so der Marktstratege. Japan hatte einige Lichtblicke zu verzeichnen, während sich in China das Wachstum verlangsamte, bei dem Versuch der Regierung, Immobilienblasen zum Platzen zu bringen.

Trend 1: Weltwirtschaftswachstum

Der erste Trend betrifft das Wachstum der Weltwirtschaft bis zum Jahresende, das Smart als „stetig und unaufhaltsam“ erwartet – obwohl Anleger immer noch nach Anzeichen für eine Verlangsamung Ausschau halten würden. Die Schätzung des Internationalen Währungsfonds liegt bei 3,66 Prozent.

Trend 2: Zins- und Schuldenniveau

Der zweite Trend, so Dr. Christopher Smart, bezieht sich auf das ansteigende Zinsniveau und das hohe Schuldenniveau in den Industrienationen. Smart geht davon aus, dass die Abwicklung der großen Bilanzsummen aufgrund der quantitativen Lockerungsmaßnahmen für die Zentralbanken „knifflig“ werde und die Anleger die Auswirkungen steigender Zinsen „auskundschaften müssen“.

Trend 3: Folgen des Handelskriegs

Weleche besorgniserregenden Folgen kann der  Handelskrieg zwischen den USA und China haben? Zwar hält Smart es aus volkswirtschaftlicher Sicht für unwahrscheinlich, dass die mit Zöllen belegten Güter den weltweiten Wachstumskurs erheblich aus dem Gleichgewicht bringen werden, gleichwohl sei es nur eine Frage der Zeit, bis die zusätzlichen Kosten die Unternehmensgewinne aufzuzehren beginnen. Smart rechnet daher damit, dass Anleger dieses Thema sehr genau beobachten werden.

Trend 4: Gewinner und Verlierer

betrifft die Datenrevolution sowie die Gewinner und Verlierer aus dem Umbruch vieler Geschäftsmodelle. „Unserer Ansicht nach werden die Besitzer von Daten einen ungeheuren Vorteil besitzen“, sagt Smart, „doch die wahren Gewinner werden diejenigen sein, die etwas damit anzufangen wissen.“

Trend 5: Demografische Entwicklung

Last but not least weist Dr. Christopher Smarkt auf die demografische Entwicklung hin, die sich zusehends in alternden Bevölkerungen auswirkt. Diese Entwicklung vollziehe sich langsam und vorhersehbar und biete Chancen, die aus der steigenden Anzahl älterer Verbraucher ergeben: hinsichtlich der Gesundheitsversorgung, dem Unterhaltungsangebot, der Nachfrage nach altengerechtem Wohnen und nicht zuletzt einem geänderten Konsumverhalten.

(Barings)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 05 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben