Versicherungen

Das Nettogeschäft braucht zum Wachstum
keinen regulatorischen Druck

Wachstum auf der ganzen Linie vermeldet die myLife Lebensversicherung AG. Das Halbjahresergebnis 2021 unterstreicht zum wiederholten Mal, dass die Vermittlung von Nettoprodukten gegen Honorar keinen regulatorischen Druck benötigt. Insbesondere bei Altersvorsorge und Vermögensaufbau erkennen immer mehr Makler und ihre Kunden die Vorteile flexibler und zugleich kostengünstiger und transparenter Nettoprodukte.

Jens Arndt, Vorstandsvorsitzender der myLife Lebensversicherung AG


Erfreuliche Halbjahresbilanz 2021 bei der myLife Lebensversicherung AG (myLife): Die Beitragssumme im Neugeschäft liegt bereits zur Jahreshälfte bei 375 Millionen Euro, was einer Steigerung von 24 Prozent zum Vergleichszeitraum im Vorjahr entspricht. Die Bruttobeitragseinnahmen sind mit 140 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 28 Prozent gestiegen. „Besonders erfreulich ist, dass es sich in beiden Fällen um Steigerungen zu einem schon ausgezeichneten Geschäftsjahr 2020 handelt“, kommentiert Jens Arndt als Vorstandsvorsitzender für die myLife Lebensversicherung AG.

Damit hat sich das Geschäft der myLife in einem von der Pandemie geprägten Umfeld mit ihrer hohen Kundenorientierung nicht nur als krisenfest erwiesen, vielmehr bestätigt das Ergebnis das zukunftswei- sende Geschäftsmodell des Nettoversicherers. Die Zahlen unterstreichen eindrucksvoll, dass sich die konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen von Kunden und Beratern als auch die besondere Fokus- sierung auf flexible sowie kostengünstige und transparente Fondspolicen auf Netto-Basis auszahlen.

„Die äußerst positive Entwicklung im Neugeschäft basiert auf einem hybriden Geschäftsmodell. Denn zunehmend erkennen Makler für sich die Vorteile einer Honorarvermittlung und bieten alternativ zu Provisionsprodukten vermehrt Nettotarife an“, erklärt Arndt. Als Partner der myLife wird dies auch bei
der eigenständigen und unabhängigen Servicegesellschaft Honorar- Konzept GmbH deutlich, welche die Anzahl der kooperierenden Makler über die letzten zwei Jahre auf nahezu 1.600 Vermittler von Honorar- produkten verdoppeln konnte.

NETTOPRODUKTE ÜBERZEUGEN DURCH FLEXIBILITÄT, TRANSPARENZ UND GERINGE KOSTEN

Die Gründe für das wachsende Interesse liegen auf der Hand. Ohne Zweifel haben auch die durch die Pandemie veränderten Rahmenbedingungen dazu geführt, dass die Vorteile von Nettoprodukten mit ihrer außerordentlichen Flexibilität und den geringen Kosten stärker in den Fokus gerückt sind. „Einige Kunden haben die Flexibilität genutzt, um sich unkompliziert und vor allem ohne Stornoabschlag durch Teilaus- zahlungen Liquidität zu beschaffen oder Beiträge anzupassen. Andere haben wiederum Einstiegskurse am Kapitalmarkt zum Anlass genommen, um Sonderzahlungen zu tätigen oder Neuverträge abzuschließen“, so Arndt, „zudem sind die Kosten von Anlageprodukten und deren Einfluss auf die Rendite durch das anhaltende Niedrigzinsumfeld noch stärker ins Bewusstsein der aufgeklärten Verbraucher gerückt.“

Eine flexible und zugleich kostengünstige und transparente Lösung für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau sind die myLife-Invest-Produkte. Sie verbinden die Vorteile eines klassischen Depots mit denen einer Lebensversicherung. Makler können hier entsprechend der Präferenzen ihrer Kunden ein individuelles Portfolio aus einem Anlageuniversum von mehr als 8.000 Investmentfonds und ETFs zusam- menstellen – und die Anlagestrategie während der Laufzeit immer wieder flexibel anpassen.

„Das Netto- und Honorargeschäft braucht für sein starkes Wachstum keinen Regulierungsdruck, es liefert überzeugende Argumente für Verbraucher und auch für Finanzberater. Im Rahmen eines hybriden Ge- schäftsmodells kann sich jeder Berater über die Vermittlung von Nettoprodukten ein Stück weit unab- hängiger von Stornohaftung und Provisionsbeschränkung aufstellen und seine Ertragsseite durch laufende Beratungs-, Betreuungs- und Serviceleistungen auf Honorarbasis stabilisieren“, so Arndt.

MYLIFE LEBENSVERSICHERUNG AG

Weitere Informationen finden Sie unter: www.mylife-leben.de

print

Tags: , , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Mein Geld TV Immobilien RT Teil 1
-
Thema Sachwertanlagen – Mit 3,9% erreichte die Inflation im August den höchsten Stand seit 30 Jahren

Das bedeutet pro Jahr einen Kaufkraftverlust von rund 100 Milliarden Euro. Im Frankfurter Kreis stellt Mein Geld Chefredakteurin Frau Hägewald unseren eingeladenen Experten die Frage, warum könnten Sachwertanlagen die richtige Antwort auf diese Inflationskurve sein können?

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 04 | 2021

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben