Sachwerte / Immobilien

Hans-Werner Sinn warnt vor Rückkehr der Inflation

Wohnimmobilien als Inflationsschutz ideal geeignet –Nießbrauch-Investitionskonzepte mit attraktiver Rendite

V.l.n.r.: Michael Rau, GF HPR Capital Management GmbH, Hans-Werner Sinn, Ex-Präsident ifo Instituts, Otto Kiebler, GF giv GmbH, Hans-Joachim Beck, Vorsitzender Richter Finanzgericht Berlin-Brandenburg a.D.

Die Inflation kehrt zurück und wird dieses Jahrzehnt prägen. Diese Botschaft hatte Hans-Werner Sinn, ehemaliger Präsident des ifo Instituts, für die Zuhörer der Vortragsveranstaltung „Sicherheit & Zukunft“ der auf Immobilien spezialisierten giv-Unternehmensgruppe in München.

Als Inflationsschutz eignen sich Wohnimmobilien in Top-Lagen. Konzepte mit Nießbrauchvorbehalt gewinnen deutlich an Attraktivität.

Kosten der Corona-Krise schultern

Vor rund 100 Investoren und Kunden der giv-Gruppe betonte Hans-Werner Sinn, ehemaliger Präsident des ifo Instituts, die Gefahr massiver makroökomischer Ungleichgewichte. Dank des Impferfolgs sei der Wirtschaftsaufschwung zurück.

Jetzt aber gelte es, die Kosten der Corona-Krise zu schultern. „Ich erwarte ein inflationäres Jahrzehnt, da die Schulden in der Eurozone aus dem Ruder gelaufen sind“, stellt Sinn klar.

Sollte die Inflation in Europa, wie in den USA schon spürbar, weiter anziehen, stünde die Europäische Zentralbank (EZB) vor einem Dilemma. Ein notwendiger Zinsanstieg würde die Haushalte der hochverschuldeten Euro-Staaten aus dem Mittelmeerraum in neue Notlagen bringen.

Preisverdopplung

Einer der Gewinner der Corona-Krise und auch steigender Inflationserwartungen sind Sachwerte. Vor allem die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Top-Lagen ist in Zeiten zunehmender Nutzung von Homeoffice trotz hoher Grundstückspreise weiter gestiegen.

„Die Preise für Wohnimmobilien in den deutschen Großstädten haben sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt und der Trend hält weiter an“, sagt Otto Kiebler, Geschäftsführer der giv GmbH. Die Gründe sind hoher Zuzug in die Ballungsräume und gleichzeitig geringer Neubau aufgrund knapper Flächen – und jüngst auch Engpässen bei den erforderlichen Rohstoffen.

Um langfristig orientierten Investoren einen Zugang zu der begehrten Anlageklasse Wohnimmobilien zu bieten, hat ein Unternehmen der giv-Unternehmensgruppe, HPR Capital Management, einen Spezialfonds aufgelegt, der Immobilien mit Nießbrauch kauft.

HausplusRente, eine weitere Gesellschaft der giv-Unternehmensgruppe ist Marktführer bei der Aktivierung von Immobilienvermögen auf Basis des Nießbrauchrechts. Der Nießbrauch bietet dem Käufer den Vorteil, die Immobilie zu einem deutlich reduzierten Preis zu erwerben.

Grund hierfür ist: Der Mietwert für die voraussichtliche unentgeltliche Nutzung durch den bisherigen Eigentümer wird vom Marktwert in Abzug gebracht. Der Verkäufer kann die Immobilie weiter bewohnen oder sie vermieten.

ROI von 6,25 Prozent

Der Track Record von Nießbrauch-Investitionskonzepten lässt im Basisszenario einen Return on Investment (ROI) von 6,25 Prozent erwarten. Es besteht nur ein begrenztes Blind-Pool-Risiko und kein Entwicklungs- oder Vermietungsrisiko. Die Plattform ist skalierbar, auf Investorenwunsch können großvolumige individuelle Portfolios zusammengestellt werden.

Durch die Verteilung der Wohnobjekte auf deutsche Metropolregionen ist eine hohe regionale Diversifikation gegeben. Michael Rau, Geschäftsführer der HPR Capital Management GmbH führt aus: „Unsere Investoren profitieren von der Wertentwicklung von Wohnimmobilien in Deutschland, vermeiden aber viele Nachteile anderer Immobilienanlagen. Gleichzeitig eröffnen wir der ‚Silver Society‘ neue Perspektiven.“

(giv-Unternehmensgruppe) / surpress

print

Tags: , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Das Kompositgeschäft boomt trotz der Coronakrise
-
Mein Geld TV One-on-One mit Herrn Ralf Dietrich // Vertriebskoordinator Partnervertrieb, Gothaer

One-on-One – das Expertengespräch von Mein Geld TV: Isabelle Hägewald, im Interview mit Herrn Herrn Ralf Dietrich // Vertriebskoordination Komposit Partnervertriebe Gothaer Allgemeine Versicherung. Das Kompositgeschäft boomt trotz der Coronakrise - wie ist das zu bewerten?

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 04 | 2021

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben