Sachwerte / Immobilien

Die koreanische Fast-Food-Kette Bonchon strebt nach Deutschland

Bonchon, die führende koreanische Fast-Food-Kette in den USA, hat sich mit dem auf Betreiberimmobilien spezialisierten Beratungsunternehmen Christie & Co zusammengetan

Simon Chaplin ©Bochon

Um das schnell expandierendes Konzept von Bonchon nach Europa und Deutschland zu bringen. Christie & Co sucht aus diesem Grund einen erfahrenen Unternehmer aus dem Gastgewerbe, der als Master-Franchisenehmer die Marke landesweit einführen soll.

Bonchon, koreanisch für „meine Heimatstadt“, wurde 2002 von Jinduk Seo in Busan, Südkorea, gegründet, etablierte sich 2006 in New Jersey in den USA und hat sich seither einen Namen gemacht. Die Mission von Bonchon ist, die Freude an koreanischer Hausmannskost weltweit zu verbreiten.

Die Marke hat derzeit weltweit über 450 Filialen, darunter 130 in den USA sowie zahlreiche internationale Standorte auf den Philippinen, in Thailand, Frankreich, Singapur, Kambodscha, Myanmar, Vietnam und Frankreich. Die Expansion stützt sich somit auf solide Referenzen. Das fünfte Jahr in Folge stiegen die Umsätze 2022 in den US-Geschäften um 5 %, der durchschnittliche Umsatz pro Unit lag bei 1,7 Millionen US-Dollar.

Sie hat mehrere Auszeichnungen in den USA erhalten. Business Insider bezeichnete sie als „den Goldstandard für frittiertes Hähnchen“, und sie wurden in die „Top 500 Restaurants“ von Nation’s Restaurant News 2022 sowie die „Top 100 Movers & Shakers“ des Fast Casual Magazine 2022 aufgenommen. Zudem wurden sie in die „Top 10 Hot Franchise Trends“ und „Top 12 Chicken Franchises to Buy“ von Entrepreneur 2023 gekürt.

Bonchon ist stolz darauf, dass seine Hähnchen von Hand auf Bestellung zubereitet und mit den charakteristischen Saucen aus Südkorea verfeinert werden. Jedes handgefertigte Stück Bonchon-Hähnchen wird frisch mariniert und doppelt gebraten, um sicherzustellen, dass das Produkt das köstlichste „Crunch out loud“-Frittierhähnchen der Branche ist.

Neben verschiedenen Hähnchenvariationen bietet Bonchon auch eine köstliche Auswahl an asiatischer Fusionsküche. Die traditionellen Restaurants bieten ein vertrautes, zwangloses Esserlebnis, zusätzlich bieten die meisten Restaurants auch Mitnahme- und Lieferservice an.

Bonchon bietet seinem zukünftigen deutschen Franchisenehmer die Möglichkeit, Master-Franchisenehmer für Deutschland zu werden, mit der Option, nach 2 Jahren Betrieb ein Sub-Franchise zu erwerben. Das Team in Korea steht bei Design, Spezifikationen, Marketing, Branding, Schulungen, Menüforschung und -entwicklung sowie Betriebabläufen unterstützend zur Seite.

Der künftige Franchisepartner sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • Ein erfahrener, kapitalkräftiger Franchisenehmer mit mehreren Standorten, der in der Lage ist, innerhalb von 5 Jahren zunächst 15 Equity-Stores zu entwickeln und zu betreiben
  • Sich der operativen Exzellenz verschrieben haben
  • Sich dem Kundenservice und der Produktqualität verpflichtet fühlen
  • Er muss in der Lage sein, Läden mit einer Größe von 1.500 bis 2.500 Quadratmetern zu sichern
  • Entwürfe können entweder als Fast-Casual- oder als Full-Dining-Modelle mit einer Bar konzipiert werden

Simon Chaplin, Senior Director – Pubs, Restaurants & Franchise bei Christie & Co, kommentiert: „Wir freuen uns, mit Bonchon zusammenzuarbeiten, um ihren unverwechselbaren ‚Crunch‘ nach Deutschland zu bringen. QSR-Marken mit Hähnchenfleisch entwickeln sich in ganz Europa gut und wir sehen Bonchon als eine willkommene Ergänzung in diesem Markt. Einmal mehr wird ein internationaler Partner mit über 450 Filialen und engagierten Experten den Franchisenehmern helfen, in den kommenden Jahren ein großartiges Geschäft aufzubauen.“

Weitere Informationen hier

 

print

Tags: , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 01| 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben