Lifestyle

München neu entdecken

Das Zentrum Bayerns hat noch viel mehr zu bieten als Wiesn und Fußball

Werksviertel – Münchens neues Stadtquartier ©URKERN2020/Ivana Bilz

Die drittgrößte Metropole Deutschlands und Hauptstadt des Freistaates wird oft oberflächlich nur mit Bier, Dirndl, Weißwurst und Dackeln assoziiert, vielleicht noch mit dem Bundesliga-Rekordmeister und BMW.

Zu Unrecht, denn hier finden sich schon lange zahlreiche moderne und aufregende Orte, die gerade im Zusammenspiel mit den traditionellen Landmarks ausgesprochen aufregende Eindrücke für einen lohnenswerten Städtetrip ergeben.

Von der Kartoffel zum Kreativzentrum

Wohl am auffälligsten und spannendsten ist diese Entwicklung im Werksviertel zu sehen. Das 40 Hektar große Gebiet direkt am Ostbahnhof war bis Mitte der 90er-Jahre Sitz und Produktionsstätte des Kartoffelgiganten Pfanni.

Nach gut 20 Jahren abwechslungsreicher Zwischennutzungskonzepte mit kurzlebigen Clubs und Konzerthallen entsteht hier nun ein neuer Stadtteil, in dem die Ausgewogenheit aus Wohnen, Arbeit und Freizeit völlig neu gelebt wird: Nachhaltigkeit, am anschaulichsten umgesetzt durch das begrünte Gebäudedach mit Schafen („Stadtalm“), Inklusion, wie im sympathischen Koch-Projekt „Kunst Werk Küche“ und nicht zuletzt Kreativität und Kunst unter der Schirmherrschaft von Streetart-Legende Loomis oder dem neu zugezogenen Quatsch Comedy Club prägen das neue München, das hier mit hervorragender Anbindung an das historische Zentrum auf der anderen Seite der Isar blüht und gedeiht.

Wer es noch vor 2022 in diese pulsierende Gegend schafft, kann sich bei einer Fahrt mit dem 78 Meter hohen Hi-Sky, dem größten mobilen Riesenrad der Welt, einen tollen Überblick über das Gelände, München und an guten Tagen bis zu den Alpen verschaffen.

Klassisch geht immer

Trotz moderner Strömungen ist aber kein München-Besuch komplett, ohne die altehrwürdigen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Mit den gut ausgebauten „Öffis“, einfach zu Fuß oder – Geheimtipp – mit einer Fahrrad-Rikscha samt Guide lassen sich die klassischen Landmarks der Isarmetropole ideal erkunden. Frauenkirche, Marienplatz, Viktualienmarkt ohnehin, aber auch weniger prominente Orte wie die wundervolle Theatinerkirche, das alte Stadttor mit dem Karl-Valentin-Museum oder das Kunstareal München, das in den drei Pinakotheken ein paar der bedeutendsten Werke der internationalen Kunstgeschichte beherbergt.

Und selbstverständlich auch der liebste Naherholungsbereich der Münchner, der 375 Hektar große Englische Garten, eine der größten und schönsten Parkanlagen der Welt. Hier findet sich vom kühlen Gewässer über den obligaten Biergarten bis hin zum weitläufigen FKK-Bereich alles, was das Herz begehrt – und das 24 Stunden täglich.

Herzhaft lokale oder international raffinierte Kulinarik

Die Münchner lieben ihre deftige, meist fleischlastige Küche und natürlich ein gepflegtes Bier dazu, keine Frage. Es ist daher völlig legitim, sich zu jeder Tageszeit am Viktualienmarkt eine frische Leberkässemmel zu gönnen oder beim obligaten Besuch im Hofbräuhaus eine Maß Bier. Stets anwesende einheimische Männer in Lederhose und Frauen jeden Alters im Dirndl sind dabei keineswegs Folklore für Touristen, sondern rein praktisch orientiert. Denn damit ist man in München in den meisten Fällen weder over- noch underdressed.

Wem die Haxe mit Sauerkraut oder der in München omnipräsente gute Italiener zu wenig Abwechslung bieten, dem wird auch hier ausgezeichnet geholfen. Von der guatemaltekischen Bodega bis zum veganen Snack auf der Rooftop-Bar findet auch der anspruchsvolle internationale Gaumen in München immer eine leckere Mahlzeit.

Cocktails & Gin

Apropos Rooftop-Bar: München bei Nacht ist ein Paradies für Cocktail-Aficionados. Bei einem Besuch im Barroom, Münchens kleinster, aber wahrscheinlich erfahrenster Adresse rund um Mixgetränke, kann man vor allem viel über Rum lernen. Aber auch das tagsüber als Kaffeehaus genutzte Patolli kann nachts mit erstaunlichen Drinks überraschen – ebenso wie das Curtain Call, Bar und quasi Homebase der erstaunlichen Gin-Marke The Illusionist.

Und wem das nicht reicht, der kann immer noch die Gin City mit über 300 Sorten der Trendspirituose besuchen. Die liegt übrigens im Werksviertel, und so schließt sich auch wieder der Kreis in der 2020 wiesnfreien und daher besonders erlebenswerten Stadt München.

(Markus Höller)

print

Tags: , , , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Kompositgeschäft im Wandel, Entwicklung

Frankfurter Kreis: Mein Geld Chefredakteurin Frau Hägewald diskutiert mit Experten über die Entwicklung der Kompositgeschäfte in Zukunft.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2020

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben