Lifestyle

Franchetti: Weinrenaissance am Ätna

Andrea Franchetti, charismatischer Winzer der Tenuta di Trinoro im toskanischen Val d‘Orcia, reiste nach Sizilien und natürlich auch an den Ätna.

Weinterrassen am Ätna

Fasziniert von den alten Rebstöcken am Vulkan erkannte Franchetti intuitiv deren Potenzial. Er brachte die mit Nerello Mascalese bestockten Terrassen in Ordnung und pflanzte auch neue Rebzeilen. Rund 20 Jahre später gehören zum Gut 26 Hektar Rebflächen, über den Nordhang des Vulkans verteilt. Neben Nerello Mascalese (oft 80 – 120 Jahre alte, wurzelechte Rebstöcke) wachsen hier Petit Verdot, Cesanese d’Affile und Chardonnay.

Der Weinkeller befindet sich in einem antiken Gehöft auf etwa 800 Meter Seehöhe und man könnte sagen, dass die önologische Renaissance des Ätna genau hier begann. Und es war wieder Andrea Franchetti, der um die Jahrtausendwende erkannte: „die Contrade sind die Crus des Ätna. Sie liegen auf Lavaströmen mit unterschiedlichen Mineralien, verschiedener Korngröße und Höhenlage und verleihen dem Nerello Mascalese einzigartige und stark lokal geprägte Züge“. Er war Initiator des Konzepts der Contrada-Weine und des internationalen Events „Le Contrade dell‘Etna“, das mittlerweile fester Bestandteil des ganzen Terroirs am Ätna geworden ist.

Auf Passopisciaro werden heute acht verschiedene Weine erzeugt, darunter sechs Nerello Mascalese – der Passorosso sowie die fünf Contrada-Crus Chiappemacine, Porcaria, Guardiola, Sciaranuova und Rampante. Aus Chardonnay vinifiziert wird der Passobianco und jetzt auch der Contrada PC, eine geschliffene Interpretation aus Trauben von einer kleinen, sandigen Parzelle auf einer Meereshöhe von 1000 Metern.

Komplettiert wird das Sortiment von einem weiteren erlesenen Rotwein, dem Franchetti. Ein einzigartiger Wein, sehr konzentriert, schwarz wie Lava und der Rauch des Vulkans. Es ist eine Cuvée aus Petit Verdot und Cesanese d’Affile, man könnte ihn auch als „Super-Ätna“ bezeichnen, wird er doch zu gleichen Teilen aus einer französischen Rebe und der aus dem Latium stammenden Sorte Cesanese d‘Affile erzeugt. Die 15 Jahre alten Reben wurden mit der hohen Pflanzdichte von 12.300 Stöcken pro Hektar auf zwei Hektar Felsgestein und vulkanischen Ascheböden in der Contrada Guardiola auf einer Höhe von 900 Meter ü.M. angepflanzt.

2017 war allgemein ein warmes Jahr in Italien, auch am Ätna. Der lange und heiße Sommer dauerte bis Mitte September. Die Trauben konnten schrittweise den ganzen Sommer über reifen und es ist dem Passopisciaro-Team gelungen zur richtigen Zeit zu ernten, um das optimale Gleichgewicht zwischen Frucht- und Mineralstruktur zu erreichen. Der Franchetti 2017, ein Blend aus 60% Petit Verdot und 40% Cesanese d’Affile, erinnert an der Nase an reife, rote Früchte und präsentiert sich mit großer Frische und ausgewogener Kraft.

Infos: https://www.vinifranchetti.com/passopisciaro/

Gewinnspiel

Schicken Sie bis zum 1. März eine email mit dem Betreff „Franchetti“ an info@mein-geld-medien.de und gewinnen Sie eine Magnumflasche des exquisiten Rotweins Franchetti vom Ätna. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

uwelehmann/surpress

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Wo liegt der Nutzen für den Kunden, bei einer nachhaltigen Geldanlage?

Frankfurter Kreis: Mein Geld Chefredakteurin Frau Hägewald diskutiert mit Experten darüber, wo für den Kunden der Nutzen einer nachhaltigen Geldanlage liegt.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 01 | 2021

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben