Investmentfonds

Aviva Investors veröffentlicht Update zum „Climate Engagement Escalation Programme“ im Rahmen seines Jahresberichts zum verantwortungsbewussten Investieren

Im Jahr 2022 stimmte Aviva Investors auf 6.732 Aktionärsversammlungen über 73.438 Beschlüsse ab – und stimmte dabei gegen 27 Prozent der Vorschläge des Managements und davon gegen 49,1 Prozent der lohnspezifischen Beschlüsse

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc., veröffentlicht ihren Jahresbericht über verantwortungsbewusstes Investieren (Annual Responsible Investment Review) und informiert über die Stimmrechts- und Engagement-Aktivitäten des Jahres 2022. Der mittlerweile im achten Jahr erscheinende Bericht zeigt auf, inwieweit der verantwortungsvolle Investmentansatz von Aviva Investors mit den Prioritäten der Kunden sowie der Gesellschaft im Allgemeinen in Einklang steht.

Im Rahmen seiner Liquid Markets-Aktivitäten hat Aviva Investors mehr als 1.425 substanzielle Engagements bei Unternehmen durchgeführt und 366 Fälle aufgezeichnet, in denen die Firmen dazu beigetragen haben, positive Veränderungen im Unternehmensverhalten zu bewirken. Annähernd 200 davon wurden als „wesentlich“ eingestuft, d.h. besonders bedeutsam in Bezug auf die finanzielle Wesentlichkeit sowie die sozialen und ökologischen Auswirkungen und Ergebnisse. Aviva Investors stimmte auf 6.732 Aktionärsversammlungen über 73.438 Beschlüsse ab – und stimmte gegen 27 Prozent der Vorschläge des Managements und davon gegen 49,1 Prozent der lohnspezifischen Beschlüsse.

Der Geschäftsbereich Real Assets von Aviva Investors hat im Jahr 2022 ebenfalls große Fortschritte verzeichnet. So wurde das Ziel für 2025, 1 Milliarde Pfund an nachhaltigen Übergangskrediten zu vergeben, bereits drei Jahre früher übertroffen. Aviva Investors veröffentlichte zudem einen Bericht über die Fortschritte auf dem Weg zu seinem Netto-Null-Klimaziel für 2040, in dem die Schaffung von umwelt- und nachhaltigkeitsbezogenen Vermögenswerten sowie die Schritte zur Dekarbonisierung bestehender Vermögenswerte dargelegt werden. Eine weitere Aktualisierung wird in Kürze erwartet.

Der Bericht enthält unter anderem die folgenden Abschnitte: ESG-Integration nach Anlageklassen (Methodik und Fallstudien); wesentliche ESG-Engagements, die im Jahr 2022 von ESG-Analysten und Analysten bestimmter Assetklassen durchgeführt wurden; der Ansatz von Aviva Investors zur Stimmabgabe sowie Fallstudien zur Veranschaulichung der Arbeit des Corporate Governance-Teams; sowie die Arbeit des Unternehmens im Bereich Makro Stewardship.

Aviva Investors: Zweijähriger Rückblick auf das „Climate Engagement Escalation Programme“

Das auf drei Jahre angelegte Climate Engagement Escalation Programme wurde im Januar 2021 von Aviva Investors ins Leben gerufen, um Unternehmen zu umfassenderen und schnelleren Maßnahmen gegen den Klimawandel zu motivieren. Es gilt für alle Aktien- und Anleihenportfolios und konzentriert sich auf 30 der systemrelevantesten Kohlenstoffemittenten aus den Sektoren Öl und Gas, Bergbau, Stahl und Versorgungsunternehmen, die unter Berücksichtigung ihres Scope-3-Fußabdrucks etwa ein Drittel aller globalen Emissionen verursachen. Aviva Investors hat sich verpflichtet, diejenigen Unternehmen, die seine Erwartungen an den Klimaschutz nicht erfüllen, vollständig zu veräußern.

Aviva Investors hat im Rahmen des Programms bisher 218 Engagements durchgeführt. Dazu gehören Einzelgespräche, Telefonkonferenzen sowie die Teilnahme an Branchenveranstaltungen und Workshops. Obwohl Aviva Investors noch nicht bei jedem Unternehmen von dessen vollständigen Ausrichtung auf die in Paris vereinbarten Klimaziele überzeugt ist, ist der Asset Manager mit der Qualität der Gespräche und den Fortschritten bei einer Reihe von anspruchsvollen Fragen zufrieden. Die ausgewählten Unternehmen in sämtlichen Regionen waren insgesamt sehr aufgeschlossen für das Feedback. Mit 200 positiv zu bewertenden Engagements werden ihre Fortschritte weiter beobachtet.

22 Unternehmen haben angekündigt oder ihr Ziel bekräftigt, bis 2050 oder früher Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Alle Unternehmen haben Schritte unternommen, um die ESG-Governance-Strukturen auf Vorstands- und Managementebene zu stärken und – gemäß den Empfehlungen der TCFD – mehr Transparenz über die bestehenden Strukturen und Prozesse zu schaffen.

In denjenigen Fällen, bei denen die Fortschritte hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, hat Aviva Investors Maßnahmen ergriffen, um den Druck auf die Unternehmen zu erhöhen. Im Jahr 2022 hat Aviva Investors mit verschiedenen Investoren- und Stakeholdernetzwerken zusammengearbeitet und an den Hauptversammlungen der Unternehmen teilgenommen, um die öffentliche Rechenschaftspflicht und die Prüfung der Unternehmenspraktiken voranzutreiben. Während der Hauptversammlungs-Saison 2022 hat Aviva Investors 18 Unternehmen sanktioniert. Beispiele betreffen die Entlastung oder Genehmigung von Unternehmensabschlüssen, die Wahl von Direktoren, klimabezogene Aktionärsanträge und sogenannte „Say on Climate“-Abstimmungen.

Weitere Einzelheiten und Beispiele für die durchgeführten Maßnahmen finden Sie in Abschnitt 4.3 des Jahresberichts und im folgenden Q&A-Dokument: : ‘Supply and demand – tackling both sides of the carbon emissions equation’

Mark Versey, Chief Executive Officer bei Aviva Investors:

„Ich bin sehr stolz auf die Arbeit, die unser Team im Jahr 2022 geleistet hat. Unser Makro-Stewardship-Team hat seine Kampagne zur Reform der internationalen Finanzarchitektur fortgesetzt, um private Finanzmittel zur Bewältigung der Klimakrise zu mobilisieren. Dazu haben wir unser „Climate Engagement Escalation Programme“ ausgeweitet – zusätzlich zu den größten Kohlenstoffemittenten in den Sektoren Energie, Metalle und Bergbau sowie Versorgungsunternehmen werden nun auch die größten Nutzer fossiler Brennstoffe berücksichtigt. Auch im Bereich der Sachwerte (Real Assets) machen wir hervorragende Fortschritte: So investierten wir bis 2022 360 Millionen Pfund in Anbieter von Sozialwohnungen und 110 Millionen Pfund in Connected Kerb, einen Spezialisten für die Infrastruktur von Elektrofahrzeugen. Im übrigen haben wir unser Ziel für 2025, 1 Milliarde Pfund an nachhaltigkeitsorientierten Immobilienkrediten zu vergeben, drei Jahre früher als geplant erreicht.“

„Verantwortungsbewusstes Investieren ist keine Modeerscheinung, sondern vielmehr eine Investitionsüberzeugung. Unternehmen und Regierungen, die nachhaltig agieren, haben auf lange Sicht mehr Aussicht auf Erfolg. Schlechte Praktiken machen nicht nur Schlagzeilen, sondern wirken sich auch auf die Bilanz aus. So einfach ist das.“

Laden Sie hier den vollständigen Bericht herunter.

(Instinctif Partners)

print

Tags: , , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 01| 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben