Wirtschaft

Über Nacht reich im Internet?

Experte: 7 Gründe, warum der Mythos SIEBENSTELLIG (ab eine Million Umsatz pro Jahr) nicht einfach ist

PhotoMIX-Company / Pixabay

Wer kennt es nicht? Junge Experten stehen vor tollen Autos und versprechen in ihren Werbeanzeigen wie man „über Nacht reich wird“, obwohl es in der Praxis meistens so aussieht, dass die tollen Autos gemietet sind und man für die Werbeaufnahmen unter Palmen in das Ausland geflogen ist, was die meisten bereits vor finanzielle Herausforderungen brachte.

Dann verführt man die gewünschten Neukunden, in denen man ihnen ein Traumleben vorlebt und diese mit den Worten: „du kannst es auch schaffen“ zum Kauf motiviert.

Doch ist es überhaupt möglich im Internet über eine Million pro Jahr zu verdienen?

Ja! Die richtig guten Online-Marketing-Experten verdienen auch mal 10 Millionen im Jahr und mehr, davon gibt es allerdings nicht so viele. 20-30 Experten sind es laut Belocerkov, der selbst auch dazu gehört.

Andreas Belocerkov ist bereits über 10 Jahre als Online-Marketing-Experte aktiv und lebt heute in Barcelona, wo er sich seinen Traum vom Haus am Meer, sowie einer finanziellen Unabhängigkeit erfüllt hat. Doch bis Barcelona war es ein sehr langer Weg, der sehr hart und holprig war, dazu sind die meisten aber nicht in der Lage, da man den schnellen Erfolg will, den es aber aus 7 Gründen garnicht geben kann.

  1. Man muss ein Produkt erstellen und dieses bewerben. Denn Reichweite bringt nichts ohne ein Produkt und sowas dauert.
  2. Vertrauen baut man sich nicht über Nacht auf. Bevor die Kunden von einem kaufen, muss man Vertrauen aufgebaut haben und dazu sollte man bereits Resultate vorzuweisen haben, die sogenannten Fallstudien, die man seinen gewünschten Neukunden präsentiert.
  3. Ohne eine E-Mail Liste – kein Verkauf! Man muss sich eine E-Mail-Liste aufbauen und den Lesern einen Mehrwert bringen, damit diese sich nicht aus dieser wieder austragen. Belocerkov hat aktuell eine E-Mail Liste mit ca. 75.000 Kunden, da bringt es natürlich mächtig Umsatz, wenn man den Kunden neue Produkte anbietet. Hierzu ist es ebenfalls notwendig ein gutes E-Mail Marketing aufzubauen und auch das dauert.
  4. Man benötigt zum Start ein gewisses Werbebudget, das unterschätzen die meisten. Hier sollte man schon 100 Euro pro Tag einplanen, sonst ist es schwer eine gewisse Reichweite aufzubauen. Und nicht zu vergessen: das Online Marketing-Team muss noch bezahlt werden
  5. Man benötigt eine Menge Zeit und wenn man locker nebenbei startet, ist es garnicht so leicht, da man ja auch noch ein Privatleben und vielleicht einen Job nebenbei hat.
  6. Selbst wenn nun die Prozesse stehen, ist es schwer direkt Erfolg damit zu haben. Hier muss man die Prozesse oft optimieren und dann startet man erneut mit dem Verkauf.
  7. Man kennt das Problem der Zielgruppe meistens garnicht. Die meisten Menschen starten ein Online-Business und denken, sie haben die perfekte Lösung der Zielgruppe gefunden, dabei kennen sie die Probleme der Zielgruppe garnicht. Diese erkennt man nämlich erst in den ersten gemeinsamen Gesprächen.

(SBS Media)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2020

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben