Wirtschaft

Storebrand stärkt Klimapolitik als Beitrag zum grünen Übergang

Storebrand Asset Management hat heute seine neue, weitreichende Klimapolitik veröffentlicht, die dazu beitragen soll, dass Klimaschutzmaßnahmen intensiviert und der grüne Wandel beschleunigt wird

geralt / Pixabay

Die Richtlinien umreißen, wie Storebrand Asset Management künftig zu investieren beabsichtigt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Der Klimawandel ist nahezu unbestritten als eine der größten Bedrohungen für die Menschheit anerkannt. Diese Erkenntnis führt zu einer massiven Verlagerung von Kapital, weg von den größten Emittenten von Treibhausgasen hin zu Unternehmen, die Lösungen für die Klimakrise anbieten.

„Wir sind nicht nur anfällig für die systemischen Störungen, die der Klimawandel auf Ökosysteme, Gesellschaften und unsere eigenen Portfoliounternehmen auslösen wird. Unsere Aufgabe ist auch, eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung der Weltwirtschaft zu spielen“, sagt Jan Erik Saugestad, CEO von Storebrand Asset Management.

Im Zuge der Erholung von der Coronavirus-Pandemie werden voraussichtlich weitere Finanzströme umgelenkt, denn die vor uns liegende Wiederaufbauphase bietet uns beste Gelegenheiten, bedeutende Fortschritte in Richtung einer grüneren und klimaresistenteren Wirtschaft zu erzielen.

„Die Bekämpfung von COVID-19 gibt uns die Chance, die Erholung und das Wachstum im Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen und den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) der Vereinten Nationen zu finanzieren. Die Wiederaufbauphase wird beste Gelegenheiten eröffnen, substanzielle Fortschritte in Richtung einer grüneren und klimaresistenteren Wirtschaft zu erzielen“, so Jan Erik Saugestad weiter.

Folgende herausragende Initiativen sind Teil der neuen Klimapolitik:

  • Sicherzustellen, dass alle Investitionsentscheidungen im Einklang mit dem wissenschaftlichen Konsens stehen, und jederzeit zu versuchen, die Investitionen mit den im Pariser Klimaschutzabkommen festgelegten Verpflichtungen in Einklang zu bringen. Die Erkenntnisse des Weltklimarats Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) bilden dabei die wissenschaftliche Grundlage für unsere Investitionsentscheidungen.
  • Unternehmen auszuschließen, die aktiv gegen das Pariser Klimaschutzabkommen und die Klimaschutzregeln lobbyieren.
  • Unternehmen auszuschließen, die mehr als 5 Prozent ihrer Umsätze mit Kohle oder Ölsanden erzielen.
  • Die Klima-Risikoanalysen auf Portfolioebene weiterzuentwickeln und jährlich über diese Analysen zu berichten.
  • Fortführung eines ganzheitlichen, ökosystembasierten Ansatzes zur Bekämpfung des Klimawandels. Damit unterstreicht die Politik die Notwendigkeit, der Natur die Möglichkeit zu geben, Kohlenstoff aus der Atmosphäre aufzunehmen und zu binden. Dabei ist die Eindämmung der Entwaldung das wichtigste Einzelziel.
  • Erhöhung der Kapitalströme in kohlenstoffarme, klimaresistente und andere Unternehmen, die Übergangstechnologien anbieten, um Risiken zu vermeiden, Chancen zu erkennen und die Widerstandsfähigkeit gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels zu verbessern.
  • Verringerung der Emissionen aus Sektoren mit hohem Schadstoffausstoß durch Ausschlüsse oder durch aktives Engagement bei diesen Unternehmen. Fortsetzung des positiven Dialogs mit Energieunternehmen mit dem Ziel, ihren Übergang zu kohlenstoffarmen und klimaresistenten Aktivitäten zu unterstützen, die die Realwirtschaft umweltfreundlicher machen.
  • Transparente und kontinuierliche Berichterstattung über die Fortschritte in allen Bereichen.
  • Kunden ein umfassendes Angebot an Nachhaltigkeits- und kohlenstoffarmen Fonds zur Verfügung zu stellen, um sie bei der Dekarbonisierung ihrer Portfolios zu unterstützen.

Nach aktuellem Stand verwaltet Storebrand Asset Management Anlagelösungen unter Ausschluss fossiler Brennstoffe im Umfang von insgesamt 34 Milliarden US-Dollar.

„Unser Ziel ist es, unsere Position als führender Anbieter von nachhaltigen Lösungen weiter zu stärken. Mit unserer neuen Klimapolitik werden wir unseren Einsatz für das Klima und die stärkere ökologische Ausrichtung des Finanzsystems vorantreiben und verbessern. Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden Instrumente von der Veräußerung über die verstärkte Investition in Lösungsanbieter bis hin zur aktiven Zusammenarbeit mit Unternehmen nutzen, um substanzielle Veränderungen zu erreichen“, sagt Saugestad.

(Storebrand Gruppe)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Wo liegt der Nutzen für den Kunden, bei einer nachhaltigen Geldanlage?

Frankfurter Kreis: Mein Geld Chefredakteurin Frau Hägewald diskutiert mit Experten darüber, wo für den Kunden der Nutzen einer nachhaltigen Geldanlage liegt.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 05 | 2020

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben