Wirtschaft

Städte-Ranking: Hier fordern Arbeitgeber die meisten Fremdsprachenkenntnisse 

Adzuna-Analyse von 500.000 deutschen Jobinserate auf gewünschte Fremdsprachen: Frankfurt hat meiste Stellenausschreibungen mit Sprachvoraussetzungen

Jobsuche: Fremdsprachen erwünscht

Unternehmen setzen vermehrt auf Fachkräfte aus dem Ausland und fördern so ein multilinguales Arbeitsumfeld. Die Jobsuchmaschine Adzuna (www.adzuna.de) hat nun untersucht, welche Fremdsprache in deutschen Stellenausschreibungen am häufigsten gesucht wird. Dazu analysierte das Unternehmen rund 500.000 aktuelle Jobinserate in den 20 größten deutschen Städten und ermittelte, wie häufig dabei die Sprachen Französisch, Spanisch, Englisch, Russisch, Italienisch, Chinesisch, Niederländisch, Türkisch sowie Arabisch gefragt sind.

In diesen Städten werden die meisten Fremdsprachler gesucht

Die in Frankfurt ansässigen Unternehmen suchen von den 20 analysierten Städten mit Abstand die meisten Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen: 19,3 Prozent aller Stellenangebote beinhalten die Angabe mindestens einer der insgesamt neun untersuchten Sprachen. Auf dem zweiten Platz befindet sich München mit 15,6 Prozent. Dicht dahinter folgt Düsseldorf mit einem Anteil von 15,4 Prozent.

Fünf Städte aus NRW auf den hintersten Plätzen

In Bielefeld beinhalten nur 7,3 Prozent aller Stellenausschreibungen mindestens eine der neun analysierten Sprachen. Damit belegt die Stadt den letzten Platz der Untersuchung. Auch in Duisburg und Wuppertal ist der prozentuale Anteil von Inseraten mit zusätzlichen Sprachfähigkeiten mit 7,7 Prozent beziehungsweie acht Prozent nicht viel höher. Davor liegen Dortmund und Münster mit einem Anteil von 8,4 beziehungsweise 8,5 Prozent.

Münster und Bochum besonders multilingual

Während die meisten Arbeitgeber in den untersuchten Stelleninseraten mit durchschnittlich 92 Prozent hauptsächlich Englischkenntnisse fordern, gibt es in der Universitätsstadt Münster die meiste Sprachvariation. Dort beziehen sich nur 83 Prozent aller Stellenanzeigen mit Sprachvoraussetzungen auf das Englische – daneben wird unter anderem nach französischsprachigen (8,9 Prozent) und niederländisch sprechenden Mitarbeitern gesucht (7,2 Prozent).

In Bochum ist der Anteil an Sprachenvielfalt ähnlich hoch: Neben Englisch (83,7 Prozent) wird dort auch französisch (acht Prozent), chinesisch (5,5 Prozent) und niederländisch (7,3 Prozent) in den Stellenausschreibungen angegeben.

Diese Sprachen werden am meisten gewünscht

Die am häufigsten geforderte Sprache ist – wenig überraschend – die Englische: Deutschlandweit gibt es rund 42.500 Stelleninserate mit dieser Voraussetzung. Demnach werden in 92 Prozent der Stellenanzeigen englische Sprachkenntnisse gefordert. Am zweitmeisten sind die Firmen auf der Suche nach französischsprachigen Mitarbeitern: 6,2 Prozent beinhalten diese Voraussetzung. Den dritten Platz belegt das Niederländische mit 3,1 Prozent. Platz vier teilen sich die Stellenanzeigen für italienisch- und spanischsprachige Personen mit 2,2 Prozent.

Fremdsprachenanforderungen besonders für Hochschulabsolventen

Im bundesweiten Vergleich der Sprachen und Branchen, in denen diese am häufigsten gefordert werden, weisen die Inserate für Hochschulabsolventen mit rund 7.500 Stellenanzeigen die meisten Sprachanforderungen auf (17,3 Prozent). Die zweitmeisten Sprachkenntnisse sind in der Gastronomie und im Catering erwünscht: 15,3 Prozent aller Stellenanzeigen beinhalten mindestens eine der untersuchten Sprachen. Auch für IT-Stellen sind Fremdsprachenkenntnisse ein Plus bei der Jobsuche. Dort wird in 11,9 Prozent der Stelleninserate eine weitere Sprache verlangt.

(Adzuna)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Mein Geld TV: One-On-One – Rouvier Associés zieht Halbjahresbilanz

Der Flaggschiff Fonds im Hause Rouvier Associés konnte zur Jahresmitte mit einer brillanten Year-To-Date Performance von über +19% aufwarten. Wie das Fondsmanagement-Team diesen Erfolg erzielen konnte und ob ein Halten der Fondsanteile sowie ein Neuanstieg heute lohnenswert sind, erklärt Patrick Linden in diesem Interview mit Frau Hägewald.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Nachhaltigkeit: Investoren machen Ernst

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben