Wirtschaft

Green Coffee Company startet 100-Millionen-Dollar-Finanzierungsrunde zur Revolutionierung der kolumbianischen Kaffeeindustrie

Neue Finanzierungsrunde besteht aus 25 Millionen US-Dollar an Eigenkapital und 75 Millionen US-Dollar an Fremdkapital

Art des Wirtschaftens vorantreiben, wie Kaffee in Kolumbien produziert, verarbeitet und vermarktet wird

Die Green Coffee Company, ein Portfoliounternehmen der Legacy Group und Kolumbiens größter Kaffeeproduzent, gibt den Start seiner Serie-C-Finanzierungsrunde über 100 Millionen US-Dollar bekannt.

Die Runde besteht aus einer vorgeschlagenen Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von 25 Millionen US-Dollar und einer Fremdfinanzierung in Höhe von 75 Millionen US-Dollar.

Die bisherige Eigenkapitalfinanzierung beläuft sich auf über 35 Millionen US-Dollar von mehr als 275 vermögenden Investoren. Das 2017 gegründete Kaffeeunternehmen mit Hauptsitz in den USA verfügt derzeit über 27 Farmen mit einer Gesamtfläche von 2.692 Hektar und rund 7,7 Millionen Kaffeebäumen.

Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, im Jahr 2022 einen Umsatz von 13,4 Millionen US-Dollar (eine zehnfache Steigerung gegenüber 2021) und ein EBITDA von ca. 1,95 Millionen US-Dollar im Jahr 2022 zu erzielen.

Auf dem Weg zum weltweit größten Arabica-Kaffee-Hersteller

Das frische Kapital wird es dem Unternehmen ermöglichen, eine neue Art des Wirtschaftens voranzutreiben, die die Art und Weise, wie Kaffee in Kolumbien produziert, verarbeitet und vermarktet wird, verändert.

Es wird erwartet, dass die neue Investition der Green Coffee Company das nötige Kapital zur Verfügung stellt, um ihre kolumbianischen Aktivitäten weiter auszubauen, ihre Kaffeerösterei in den USA zu beschleunigen und das Unternehmen in die Lage zu versetzen, seine eigenen Likör- und Spirituosenlinien auf den Markt zu bringen, die aus Kaffeekirschen und anderen Kaffeenebenprodukten destilliert werden.

„Diese Finanzierungsrunde wird uns unserem Ziel näher bringen, der weltweit größte Hersteller von Arabica-Kaffee zu werden“, sagte Cole Shephard, Gründer der Green Coffee Company und Partner bei der Legacy Group, dem Vermögensverwalter des Unternehmens.

„Durch den Ausbau unserer Rösterei und die Monetarisierung von Kaffee-Nebenprodukten werden wir in der Lage sein, zusätzliche Geschäftsbereiche von Röstkaffee bis hin zu Alkoholprodukten für den Endverbraucher vollständig vertikal zu integrieren. Wir verfügen bereits über die modernsten Kaffeeverarbeitungsanlagen in Kolumbien und, wie wir glauben, auch weltweit. Wir haben die Absicht, in der Kaffeeindustrie in Kolumbien und auf der ganzen Welt weiterhin führend in Sachen Innovation zu sein.“

Nachhaltigkeitsziele

Die Green Coffee Company hat sich zu sechs der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet, die zu den zentralen Grundsätzen ihrer Geschäftstätigkeit gehören: Gleichstellung der Geschlechter, sauberes Wasser, menschenwürdige Arbeit, verantwortungsvoller Konsum, Klimamaßnahmen und leben an Land.

Die Integration von ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten der Green Coffee Company. Das Unternehmen ist stolz darauf, die Zertifizierung für nachhaltige Landwirtschaft der Rainforest Alliance erhalten zu haben und die Coffee And Farmer Equity (C.A.F.E.) Practices Standard, ein von Starbucks, Conservation International und SCS Global Services entwickeltes Programm, zu befolgen.

Im Juli wurde das Unternehmen vom Präsidenten des kolumbianischen Kongresses und dem kolumbianischen Landwirtschaftsminister für seine Fortschritte in der Landwirtschaft ausgezeichnet. Der CEO von GCC, Boris Wullner, nahm den Preis für die „Beste technologische Innovation“ in der Landwirtschaft entgegen.

Aktienangebot auch an akkreditierte Einzelanleger

Darüber hinaus ist das Unternehmen landesweit führend in der digitalen Agronomie, bei der mobile Technologien zur Überwachung der landwirtschaftlichen Bedingungen und Trends eingesetzt werden, so dass landwirtschaftliche Entscheidungen auf der Grundlage der besten verfügbaren Daten getroffen werden können.

Das Aktienangebot in Höhe von 25 Millionen US-Dollar steht akkreditierten Einzelanlegern, institutionellen Anlegern und Teilnehmern der Kaffeeindustrie ab einer Mindestinvestition von 100.000 US-Dollar offen, wobei durch einen Unternehmensverkauf oder einen US-Börsengang ein erhebliches Vielfaches der Investition erwartet wird.

Das Unternehmen begrüßt auch diejenigen Institutionen, die sich für den 75 Millionen US-Dollar umfassenden Fremdkapitalanteil der Finanzierungsrunde interessieren.

(Green Coffee Company)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Thomas Roming
-
One-one-One mit Thomas Romig, Geschäftsführer, Assenagon Asset Management – Hidden Champions Tour

Mit einem Mischfonds an der Spitze - im One-on-One-Expertengespräch von Mein Geld TV erläutert Fondsmanager Thomas Romig, wie ein Mischfonds in den letzten 20 Jahren sehr erfolgreich mit über 20 Prozent performen konnte.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 04 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben