Wirtschaft

Finanzmärkte nur scheinbar von Realwirtschaft entkoppelt

Hoffnung auf schnelle Konjunkturerholung

stevepb / Pixabay

Blickt man dieser Tage auf das Börsengeschehen, entsteht der Eindruck, dass sich die Finanzmärkte von der ökonomischen Realität abgekoppelt haben. Trotz Rekordarbeitslosigkeit in den USA und einem Einbruch der globalen Wirtschaftsleistung, trotz weltweit hoher Corona-Infektionszahlen und geopolitischer Risiken, geht es an den Aktienmärkten unbeirrt nach oben. Der S&P 500 konnte zwischenzeitlich sogar die bisherigen Jahresverluste ausgleichen, bevor die Euphorie durch kurzfristige Abverkäufe gedämpft wurde.

Börsenzyklus vor einem Wendepunkt

Dabei ist eine Börsenrallye während einer Rezession an sich nicht ungewöhnlich. Da die Aktienmärkte der realwirtschaftlichen Entwicklung in der Regel um ein bis zwei Jahre vorauseilen und die CoViD-19-Rezession bereits relativ weit fortgeschritten ist, bewerten die Börsen schon jetzt die Chancen, die sich für die „Zeit danach“ abzeichnen. Eine wichtige Rolle spielen hier die beispiellosen staatlichen Rettungsprogramme, die den Weg für einen Aufschwung in der zweiten Jahreshälfte 2020 ebnen sollen und die zum Optimismus an den Märkten beitragen. Hinzu kommt die extrem expansive Notenbankpolitik, die massenhaft neue Liquidität geschaffen und damit die Geldbasis aufgebläht hat. In der Folge müssen die relativen Preise von Sachwerten, darunter auch Aktien, zwangsläufig steigen.

Risiken werden verdrängt

Zum Höhenflug der Börsen tragen im Moment jedoch auch viele unerfahrene Privatanleger bei, die Angst haben, etwas zu verpassen. Diese Anleger investieren zum Teil losgelöst von fundamentalen Überlegungen in Aktien. Sie sind auch die Ersten, die bei schlechten Nachrichten wieder verkaufen. Kritisch zu bewerten ist außerdem, dass in der gegenwärtigen Aktien-Euphorie geopolitische Risiken wie etwa die zunehmenden Spannungen zwischen China und den USA oder der Grenzkonflikt zwischen den Atommächten Indien und China weitgehend ausgeblendet werden. Das Gesamtbild ist also durchwachsen. Für eine Fortsetzung des Börsenaufschwungs sprechen die monetären und fiskalischen Stimuli sowie die allgemeine Erwartung, an einem Wendepunkt im Wirtschaftszyklus angelangt zu sein. Der größte Risikofaktor für die weitere Entwicklung bleibt neben der Geopolitik jedoch weiterhin CoViD-19. Solange keine ausreichende Herdenimmunität erreicht ist, können – wie bereits mehrfach beobachtet – immer wieder neue lokale Infektionsherde entstehen. Diese Gefahr war allerdings absehbar und wird einer fundamentalen Stabilisierung im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2020 nicht im Wege stehen, da in diesen Fällen lediglich lokal begrenzte Schutzmaßnahmen notwendig sind. Ganz anders sähe es aus, wenn es zu einer neuen massiven Corona-Infektionswelle käme. In diesem Szenario wären ein deutlicher fundamentaler Rückschlag und neue Aktienmarkttiefs unausweichlich.

(FERI Gruppe)

print

Tags: , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Impact Investing ist im Trend

Frankfurter Kreis: Mein Geld Chefredakteurin Frau Hägewald diskutiert mit Experten über den Trend Impact Investing und was hinter diesem Begriff steckt.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 05 | 2020

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben