Wirtschaft

EZB erhöht Leitzinsen erneut um 0,75 Punkte

Die Europäische Zentralbank hebt die Zinsen um 75 Basispunkte an und erhöht den Leitzins somit auf 1,5 Prozent

blickpixel / Pixabay

Der Schritt entspricht den Erwartungen: Im Vorfeld der Sitzung hatten EZB-Mitglieder eine Reihe hawkisher Kommentare geäußert und die Inflationsdaten blieben hoch. Trotz der Zinserhöhung reagierte der Anleihemarkt zunächst mit Kursgewinnen. Auslöser dafür waren nuancierte Änderungen in der Formulierung des EZB-Zinspfads: Der Ausschuss verzichtete auf die Formulierung „mehrere Sitzungen“ in Bezug auf künftige geldpolitische Leitlinien, was die Märkte zu einer weniger hawkishen Interpretation veranlasste. Die Endzinserwartungen gingen um 0,20-0,30 Prozentpunkte zurück und die Renditekurven in der gesamten Region bewegten sich nach unten.

Neben den Zinssätzen wurden die Beschlüsse zum TLTRO-Programm und zur Qualitativen Straffung (Qualitative Tightening, QT) im Vorfeld der Sitzung mit Spannung erwartet. Die EZB kündigte Maßnahmen an, die eine vorzeitige Rückzahlung von TLTRO-Krediten durch die Banken fördern werden. Ab Ende November 2022 werden ausstehende TLTRO-Kredite mit dem durchschnittlichen Zinssatz der Einlagefazilität belastet, wodurch sich die Kosten für das Halten dieser Mittel erhöhen. Auf der Pressekonferenz erklärte Lagarde, dass diese Maßnahmen notwendig seien, um die „ordnungsgemäße Umsetzung der Geldpolitik“ zu gewährleisten. In Bezug auf die QT wurde keine Ankündigung gemacht. Auf der Pressekonferenz wies Lagarde darauf hin, dass man absichtlich nicht über Quantitative Tightening gesprochen habe. Sie räumte jedoch ein, dass die geänderten TLTRO-Bedingungen voraussichtlich Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben werden. So könnte sich der Betrag verringern, um den die EZB die Leitzinsen anheben muss, um die Inflation wieder auf das Zielniveau zu bringen.

Die Pressekonferenz hat die dovishen (oder weniger hawkishen) Interpretationen der Märkte noch verstärkt. Lagarde verwies auf die bedeutenden Fortschritte, die mit dem Entzug der geldpolitischen Unterstützung bereits erreicht wurden, und erwähnte die sich abschwächenden Wachstumsindikatoren. Diese deuten darauf hin, dass sich das Wirtschaftswachstum vom vierten Quartal 2022 bis ins zweite Quartal 2023 verlangsamen wird. „Die Wirtschaftstätigkeit dürfte sich im dritten Quartal deutlich verlangsamt haben und wir erwarten eine weitere Abschwächung für den Rest dieses Jahres und den Beginn des nächsten Jahres.“ Die hawkischen Töne blieben jedoch erhalten und konzentrierten sich auf die Inflation und den Preisdruck, die „in immer mehr Sektoren sichtbar werden“, sowie auf die starken Arbeitsmärkte. Letztendlich reichten diese Äußerungen und die Zusage, das Vorgehen bei jeder Sitzung abzuwägen und neu zu bewerten, jedoch nicht aus, um die ersten Marktreaktionen umzukehren. Die Renditen stabilisierten sich auf den Tiefstständen des Tages und der Euro konnte sich nicht von seinem anfänglichen Rückgang in Richtung Parität zum US-Dollar erholen.

(redRobin)

print

Tags: , , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Ein Fonds zur Ergänzung der Altersvorsorge?

In der Diskussion ist aktuell die Auflage eines staatlichen Fonds zur Ergänzung der Altersvorsorge.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben