Wirtschaft

Experten-Interview: „Der Mangel an Geschlechterdiversität schadet unserer gesamten Wirtschaft“

Deloitte-Director Duncan Stewart im Gespräch mit Kryptoszene.de über langfristige ökonomische Risikofaktoren, Geschlechterparität und zukünftige Trends der Tech-Branche

rawpixel / Pixabay

  • Die zwei großen Trends für 2020 sind private 5G-Netzwerke sowie AI-Edge Chips
  • Immer mehr Tech-Unternehmen verpflichten sich, klimaneutral zu werden
  • Die niedrige Frauenquote schadet der Technologiebranche sowie der gesamten Wirtschaft
  • Internet-Sektor noch in der Anfangsphase: gefährlich, unreguliert sowie risikoreich
  • Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

Herr Stewart, Ihr Job ist es, kanadischen und internationalen Kund*innen mit akkuraten Recherchen Empfehlungen für Ihr Unternehmen vorzulegen. Welche Empfehlungen geben Sie für 2020?

Es gibt zwei große Trends dieses Jahr. Erstens, private 5G-Netzwerke für Unternehmen […] Zweitens, AI-Edge Chips, die die künstliche Intelligenz in Richtung Edge voranbringen.

Trotz dieser Trends gibt es Gegenden, die nicht vernetzt sind. Betreffen diese Maßnahmen wirklich alle Regionen auf der Welt?

Der Breitband-Ausbau ist bisher schon sehr gut. Laut GSMA leben über 90 Prozent der Weltbevölkerung in Reichweite von drahtlosen WLAN-Netzwerken. Und diese Zahl wird voraussichtlich Ende 2020 bei 93-94 Prozent liegen.

Spielen Nachhaltigkeit und Klimawandel-vorbeugende Maßnahmen eine Rolle?

Tolle Frage! Obwohl wir in unserem TMTPredictions 2020 Report nicht über die Auswirkungen von Technologie auf unsere Umwelt geschrieben haben, steht das im Jahr 2021 ganz oben auf der Liste. Wir beobachten, dass sich eine Reihe von Technologieunternehmen beispielsweise immer mehr dazu verpflichten, innerhalb einer bestimmten Zeit klimaneutral zu werden. Wenn wir anfangen Edge-AI-Chips zu verwenden, wäre das auch eine Möglichkeit, den Energieverbrauch von einigen Technologien zu reduzieren.

Gibt es weitere Faktoren, die der Wirtschaftlichkeit von Technologieunternehmen langfristig schaden könnten?

Die niedrige Frauenquote im Tech ist ein wichtiges Thema. Der Mangel an Geschlechterdiversität schadet nicht nur der Technologiebranche, sondern auch langfristig unserer gesamten Wirtschaft, da Tech und IT immer wichtigere Teile der Wirtschaft darstellen.

Lassen Sie uns über die Zukunft sprechen. Wie sieht die ideale Welt in 20 bis 30 Jahren aus?

20 bis 30 Jahre gehen weit über unsere Prognosen hinaus. Ich bin aber einigermaßen optimistisch, dass die Herausforderungen im Bereich Datenschutz und Sicherheit bis dahin deutlich fortgeschritten sein werden […] Der Internet-Sektor ist bis dato gerade einmal ungefähr 30 Jahre alt. Wir sind auf dem gleichen Stand, wie wir es 1921 mit Autos waren: gefährlich, nicht reguliert und risikoreich.

(Kryptoszene.de)

print


Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
One-on-One mit Herrn Hans Heuser (FONDS professionell)

Mein Geld Chefredakteurin Isabelle Hägewald im Interview mit Herrn Hans Heuser (Herausgeber / FONDS professionell) auf dem FONDS professionell KONGRESS

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Der Klimawandel wird an den Kapitalmärkten zu Verwerfungen führen

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben