Wirtschaft

Drei gute Gründe für Infrastruktur-Aktien in Inflations-Zeiten

„Auch wenn die globalen Märkte unvorhersehbar bleiben, dürften globale Infrastruktur-Aktien langfristig von strukturellen Themen profitieren“

In Infrastruktur investieren

Für Infrastruktur-Aktien sprechen der Fondsgesellschaft First Sentier Investors zufolge aktuell drei gute Gründe: die Unabhängigkeit der Branche von Konjunkturzyklen, die Preissetzungsmacht entsprechender Unternehmen und die enge Verknüpfung mit Megatrends.

„Auch wenn die globalen Märkte unvorhersehbar bleiben, dürften globale Infrastruktur-Aktien langfristig von strukturellen Themen profitieren“, schreibt Trent Koch, Portfoliomanager für globale Infrastruktur-Aktien bei First Sentier Investors, in einem aktuellen Kommentar.

Erstens hat die jüngste Wertentwicklung nach Ansicht des Experten gezeigt, dass die Anlageklasse sich vergleichsweise gut gehalten hat, als die globalen Aktienmärkte nachgaben.

Infrastruktur bei steigenden Aktienmärkten das meiste Aufwärtspotenzial

„Dies bestätigt die historische Erfahrung, dass Infrastruktur gerade bei steigenden Aktienmärkten das meiste Aufwärtspotenzial bietet und gleichzeitig bei fallenden Märkten abfedernd wirkt“, schreibt Koch.

„Indem sie sich in fallenden Märkten behaupten kann, hat die Anlageklasse in den vergangenen 20 Jahren höhere Renditen als globale Aktien erzielt – bei geringerem Risiko, gemessen an der Standardabweichung der Renditen.“

Zweitens zeigen Infrastrukturanlagen laut First Sentier Investors durchweg die Fähigkeit, die Auswirkungen höherer Kosten und Inflation an Endverbraucher weiterzugeben.

Koch: „Dies kann auf verschiedene Art erreicht werden – zum Beispiel dadurch, dass Versorgungsunternehmen regulierte reale Renditen erwirtschaften können oder durch Verträge, die Maut- und Tarifgebühren ausdrücklich an die Inflationsrate koppeln.“

Günstig wirkten zudem robuste Branchenstrukturen mit regionalen Oligopolen, die eine Weitergabe der Inflation ermöglichen. „Darüber hinaus steigt in einem inflationären Umfeld in der Regel der Wert von Infrastrukturanlagen. Denn bestehende Infrastrukturanlagen werden interessanter, wenn die Wiederbeschaffungskosten steigen.“

Megatrends mit Infrastruktur verbunden

Drittens seien viele Megatrends eng mit dem Thema Infrastruktur verbunden. „Die Dekarbonisierung ist dafür ein gutes Beispiel: Um Treibhausgasemissionen zu reduzieren, werden mehr Anlagen zur Erzeugung, Verteilung und Speicherung erneuerbarer Energie benötigt“, schreibt Koch. Auch die zunehmende Verbreitung von Elektrofahrzeugen erfordere eine weit verbreitete öffentliche Ladeinfrastruktur, die Investoren durch die Bereitstellung von Kapital für ihre Entwicklung unterstützen könnten.

Die Digitalisierung sei ein weiteres Schlüsselthema: Die ständig steigende Nachfrage nach drahtloser Datenübertragung und Konnektivität sorgt für ein stetiges Ertragswachstum bei Mobilfunktürmen und Rechenzentren.

Thema erneuerbare Energien

„Die Umstellung auf erneuerbare Energien verändert die Dynamik des Versorgungssektors, der traditionell als defensives, aber typischerweise weniger wachstumsstarkes Marktsegment angesehen wurde“, schreibt Koch. „Bei dieser Art von Vermögenswerten, die etwa die Hälfte der börsennotierten Infrastrukturanlagen ausmachen, zeichnet sich nun jedoch ein Wandel ab.

Dieser wird vornehmlich durch die Investitionsmöglichkeiten im Zuge des Ausbaus der erneuerbaren Energien vorangetrieben.“ Der Portfoliomanager verweist darauf, dass einige Versorgungsunternehmen ihre Prognosen für das jährliche Gewinnwachstum von vier bis sechs Prozent auf fünf bis sieben Prozent oder sogar sechs bis acht Prozent anheben würden.

(First Sentier Investors)

print

Tags: , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben