Versicherungen

Helvetia: Außergewöhnlich hohe Schadensbelastung

Seit Juli 2023 verursachte eine aussergewöhnliche Häufung von intensiven Unwettern in mehreren Markteinheiten erhebliche Schäden

Die Netto-Schadenlast aus Natur- und Grossschadenereignissen im dritten Quartal 2023 schätzt die Helvetia auf rund  200 Mio. CHF. Die Kapitalposition der Gruppe bleibt jedoch stark.

Helvetia registrierte in der zweiten Jahreshälfte 2023 eine überdurchschnittlich hohe Anzahl von intensiven Elementarschadenereignissen. Stürme, Hagelzüge und Starkregen führten hauptsächlich in den Markteinheiten Schweiz, Italien und Deutschland zu erheblichen Schäden.

Daneben war das Unternehmen als führende Versicherung Anfang Juli 2023 von einem Grossbrand in der Schweiz  betroffen und verzeichnete in mehreren Markteinheiten weitere kleinere Natur- und Grossschadenereignisse. Im Rahmen der Halbjahresberichterstattung 2023 hattedie Gruppe die Netto-Schadenhöhe der Elementarereignisse im Juli in der Schweiz und in Italien auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag geschätzt und kommuniziert.

Den Netto-Schadenaufwand des Grossbrandes bezifferte Helvetia mit einem tiefen zweistelligen Millionenbetrag. Aufgrund der überdurchschnittlichen Anzahl intensiver Schadenereignisse in den letzten Monaten erwartet das Unternehmen nach aktuellem Kenntnisstand eine gesamthafte Netto-Schadenlast aus Natur- und Grossschadenereignissen im dritten Quartal 2023 von rund CHF 200 Mio. Damit lag die Schadenhöhe aus Natur- und Grossschadenereignissen allein im dritten Quartal rund eineinhalbmal höher als im gesamten Jahr 2022

Kapitalisierung weiterhin stark

Die Absicherung der finanziellen Risiken aus Natur- und Grossschadenereignissen ist Teil des Kerngeschäftes einer Versicherungsgesellschaft. Helvetia bleibt auch angesichts des aktuell herausfordernden Marktumfeldes eine verlässliche Partnerin für Kundinnen und Kunden sowie Aktionärinnen und Aktionäre. Die Kapitalisierung der Gruppe ist anhaltend stark mit einer geschätzten SST-Quote von ungefähr 300 Prozent per Ende September 2023. Zur hohen Resilienz trägt auch die diversifizierte Geschäftsausrichtung von Helvetia bei. Helvetia hält an ihrer bewährten Dividendenpolitik fest und bestätigt die Ambition, für die Geschäftsjahre 2021 bis 2025 mehr als CHF 1.65 Mrd. an Dividenden auszuschütten.

print

Tags: ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 01| 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben