Versicherungen

Cyber-Attacken, Terror und unfreiwillige Migration – das sind die größten Geschäftsrisiken in den Augen deutscher Führungskräfte

Laut der neuen Studie des World Economic Forum (WEF) sind Cyber-Risiken und Terroranschläge die beiden größten Geschäftsrisiken in den Augen von Führungskräften in der deutschen Wirtschaft.

TEEPI erleichtert Datenaustausch für PRIIPs und MiFID2

Auf Platz drei folgt das Thema der unfreiwilligen Migration – ein Thema das im weltweiten Ranking nicht unter den Top 10 Risiken genannt wird. International werden dagegen an erster Stelle Arbeitslosigkeit, gefolgt von Finanzkrisen und die Unfähigkeit nationaler
Regierungen, für Stabilität zu sorgen, als die wichtigsten Risiken für Unternehmen weltweit genannt.

Während im Vorjahr noch das Risiko von Datenbetrug/-Diebstahl an erster Stelle der Executive Opinion Survey (EOS) des WEF lag, stehen 2017 bei den befragten deutschen Führungskräften Cyber-Attacken an der Spitze der Liste.

Rang – Top Risiken 2017 in Deutschland

1) Cyber-Attacken
2) Terroranschläge
3) Unfreiwillige Migration
4) Soziale Instabilität
5) Datenbetrug/Datendiebstahl

Quelle: World Economic Forum (WEF); Executive Opinion Survey (EOS)
2017

Der Vergleich der Top 5-Risiken in europäischen Ländern zeigt, wie stark nationale Herausforderungen den langfristigen Ausblick von Führungskräften auf die potenziell zu bewältigenden Risiken beeinflussen: Nicht zufällig gehören daher Terroranschläge zu den genannten Top 5-Risiken in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Türkei und der Schweiz. Auch die unfreiwillige Migration wird in der aktuellen Studie vor allem in Deutschland, Italien, der Schweiz und der Türkei als ein relevantes Risiko wahrgenommen. Dagegen wird das Versagen der nationalen Regierungen in den Ranglisten Frankreichs, Spaniens, Italiens, der Türkei und Polens genannt.

Weltweit größte Risiken

Die Antworten der Führungskräfte lassen darauf schließen, dass sie wirtschaftliche, geopolitische, soziale und technologische Risiken innerhalb der nächsten zehn Jahre als wahrscheinlich größte Gefahren für ihre Unternehmen ansehen.

Rang – Top Risiken 2017 weltweit

1) Arbeitslosigkeit oder Unterbeschäftigung
2) Finanzkrisen
3) Versagen nationaler Regierungen
4) Energiepreisschock
5) Profunde soziale Instabilität
6) Versagen von Finanzmechanismen oder Finanzinstituten
7) Versagen wichtiger Infrastrukturen
8) Cyber-Angriffe
9) Zwischenstaatliche Konflikte
10) Terroranschläge

Quelle: World Economic Forum (WEF); Executive Opinion Survey (EOS)
2017

„Während Wirtschaftswachstum und technologische Entwicklungen neue Chancen für Unternehmen und Länder eröffnen, haben geopolitische Risiken zu Unsicherheit geführt. Es stellt sich die Frage, wie angesichts der unsicheren Zeiten die Widerstandsfähigkeit gestärkt werden kann“, so Christoph Willi, Vorstand Commercial Insurance der Zurich Gruppe Deutschland „Unternehmen sollten über klare Risikomanagementstrategien verfügen und Optionen für rechtliche Strukturen und operative Entscheidungen entwickeln, die ungewissen politischen Entwicklungen Rechnung tragen.“

(zurich)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 05 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben