Sachwerte / Immobilien

Was ist eigentlich ein alternativer Investmentfonds?

Es gibt heute viele Möglichkeiten für Anleger, Geld zu sparen und zu investieren. Dabei reicht das Spektrum vom Sparbuch bis zu Aktien, jeweils verbunden mit eigenen Produkteigenschaften. Zwar kritisieren viele Menschen beim Sparbuch, dass es keine Zinsen mehr gibt und somit nach Inflation das dort gesparte Geld jährlich an Wert verliert, aber es sorgt doch bei vielen Sparern für ein Gefühl der Sicherheit ohne schlaflose Nächte. Bei Investitionen in Aktien sind im langjährigen Schnitt je nach Risikoneigung jährliche Renditen von sieben, neun oder mehr als zehn Prozent möglich. Allerdings unterliegen Aktien an den Börsen täglichen Preisschwankungen, sogenannten Volatilitäten. Da kann es an manchen Tagen durchaus passieren, dass durch eine schlechte Nachricht oder ein angespanntes Marktumfeld eine Aktie um fünf oder mehr Prozent fällt, sprich an Wert verliert.

Ist der alternative Investmentfonds, kurz AIF, eine echte Alternative? Ein AIF ist stets eine Unternehmensbeteiligung, bei der viele Anleger gemeinsam in eine Gesellschaft investieren, um Investitionen in aussichtsreiche Sachwerte mit attraktiven Renditechance zu finanzieren. Er ist also ähnlich wie Aktien oder Immobilien eine Investition in Sachwerte, die in der Regel vor Inflationsrisiken schützen, weil der Wert mindestens mit der Inflation steigt. Wie bei anderen Investmentfonds auch dürfen ausschließlich qualifizierte Fondsmanager nach klaren gesetzlichen Regeln die Leitung von alternativen Investmentfonds übernehmen.

Der AIF hat einen besonderen Charakter, der sich im Publikumsmarkt zunehmender Beliebtheit erfreut. Wird beispielsweise der Erwerb eines Mehrfamilienhauses zum Zwecke der Vermietung und des Verkaufs nach zehn Jahren geplant, dann gibt es für jede Phase dieser Investition feste Planungen. Einkaufspreis, die Einnahmen aus Vermietung und Verkauf stehen als Geschäftsplan fest, natürlich mit ausreichenden und
praxisnahen Puffern. Bei dieser Beteiligung wird der Anleger Gesellschafter und bindet seine Investitionen an die feste Laufzeit des Gesamtvorhabens. Dafür sind ihm vor seiner Investition aber auch nahezu sämtliche Parameter, die mit seiner Beteiligung verbunden sind, bekannt und er kann sich während der Laufzeit auf regelmäßige und planbare Auszahlungen freuen. Am Ende der Fondslaufzeit wird das Anlageobjekt verkauft, alle Gewinne an die Gesellschafter ausgezahlt und die Gesellschaft aufgelöst. Alternative Investmentfonds zeichnen sich durch börsenunabhängige und stabile Erträge über dem Üblichen aus.

SOLVIUM

print

Tags: , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Assekuranz Award Hans Niebuhr
-
Assekuranz Award – Interview mit Hans Niebuhr, Vertriebsdirektor, ERGO

Wir danken unserem Sponsor, der ERGO Versicherung, die das Konzept eines unabhängigen Awards unterstützt.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 02 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben