Sachwerte / Immobilien

Häufiger Fehler bei der Baufinanzierung: geringer Tilgungssatz

Ein wiederholter Fehler bei der Baufinanzierung liegt in einem gering gewählten Tilgungssatz. "Gerade in der Zeit des Niedrigzinses sollten zukünftige Eigenheimbesitzer einen hohen Tilgungssatz wählen", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Beispielsweise für ein Objekt, welches 250.000 Euro kostet, liegt bei einer Finanzierungssumme von 200.000 Euro, einem Sollzins von zwei Prozent und einem Tilgungssatz von einem Prozent bei einer Zinsbindung von zehn Jahren die monatliche Darlehnsrate bei 500 Euro. Die Laufzeit des Darlehens bis zur Volltilgung beträgt ganze 54 Jahre. Banken profitieren von diesem geringen Tilgungssatz, da die Zinslast für den Kreditnehmer steigt.

Bauherren müssen einen hohen Tilgungssatz wählen, um die Zeit bis zur Volltilgung zu verkürzen. Ein anfänglicher Tilgungssatz von zwei bis vier Prozent ist zu empfehlen. Die monatliche Darlehnsrate steigt zwar, aber der Kredit wird in einem verkürzten Zeitraum abbezahlt. Bei gleichem Beispiel mit einem Tilgungssatz von zwei Prozent, also einer monatlichen Darlehnsrate auf 666,67 Euro verkürzt sich die Dauer für die Abzahlung des Darlehns auf 34 Jahre. Eine deutlich höhere monatliche Tilgung erreichen zukünftige Bauherren mit einem vier prozentigen Tilgungssatz. Hierbei verkürzt sich die Dauer des Darlehns auf nur noch 20 Jahre und die monatliche Rate steigt auf 1.000 Euro an.

„Je höher der Tilgungssatz gewählt wird, desto kürzer die Dauer bis zur Volltilgung des Darlehns. Außerdem sinkt die anfallende Zinslast erheblich. Bei einem Tilgungssatz von einem Prozent fallen 37.800 Euro für Zinsen bei einer Finanzierungssumme von 200.000 Euro an. Hingegen bei einem Tilgungssatz von vier Prozent beträgt die gesamte Zinszahlung nur 31.000 Euro“, verdeutlicht Scharfenorth. Wie monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen

print

Tags: , , , , , , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Ein Fonds zur Ergänzung der Altersvorsorge?

In der Diskussion ist aktuell die Auflage eines staatlichen Fonds zur Ergänzung der Altersvorsorge.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben