Opinion Leader

Marcel Röttgen

Mitglied des Vorstandes, DKV Deutsche Krankenversicherung AG

"Was wird sich bei der Pflege in 2020 ändern?"

Wenn das Sozialamt bei den Pflegekosten einspringen musste, konnte es sich bisher unter bestimmten Voraussetzungen Geld von den Angehörigen zurückholen. Für erwachsene Kinder hat sich dies in Bezug auf ihre pflegebedürftigen Eltern zum Jahresbeginn geändert: Sie müssen jetzt erst ab einem Einkommen von mehr als 100.000 Euro brutto im Jahr zahlen. Das sieht das neue so genannte Angehörigen-Entlastungsgesetz vor, das zum Jahresbeginn in Kraft getreten ist. Mit der neuen Regelung soll die jüngere Generation entlastet werden.

Private Vorsorge ist aber weiterhin wichtig. Mit einer Pflegezusatzversicherung bleibt man auch bei Pflegebedürftigkeit selbstbestimmt und unabhängig von Entscheidungen des Sozialamtes. Zum Beispiel um möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben zu können. Und auch dem nach wie vor zum Unterhalt verpflichteten Ehepartner sollte ein finanziell unbelastetes Leben ermöglicht werden. Schließlich kann Pflege ein Vermögen kosten!

print


Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
One-on-One mit Herrn Hans Heuser (FONDS professionell)

Mein Geld Chefredakteurin Isabelle Hägewald im Interview mit Herrn Hans Heuser (Herausgeber / FONDS professionell) auf dem FONDS professionell KONGRESS

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Der Klimawandel wird an den Kapitalmärkten zu Verwerfungen führen

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung