Nachhaltigkeit

Bodenmikroben – investieren in eine landwirtschaftliche Revolution und nachhaltigere Nahrungsmittel

Ein Kommentar von Hendrik-Jan Boer, Head of Sustainable & Impact Equity Investing bei NN Investment Partners

Hendrik-Jan Boer, Head of Sustainable & Impact Equity Investing bei NN Investment Partners


„Landwirtschaftlich nutzbare Mikroben eröffnen Möglichkeiten für Impact-Investoren“, sagt Hendrik-Jan Boer, Head of Sustainable & Impact Equity Investing bei NN Investment Partners, „der Markt für diese Mikroben ist noch klein, dürfte aber deutlich wachsen. Umweltgesetzgebung und -regulierung sowie kritischer werdende Konsumenten unterstützen die Nachfrage nach entsprechenden Produkten.“

Eine Landwirtschaft, die bei gleicher Produktivität mit weniger Pestiziden und Dünger auskommt, ist wünschenswert. NN Investment Partners investiert in Unternehmen, die den Wandel hin zu einer nachhaltigeren Landwirtschaft vorantreiben.

Die Natur kann helfen, in der Landwirtschaft weniger Pestizide und Düngemittel einzusetzen. Natürlich vorkommende Mikroorganismen haben einen messbar positiven Einfluss auf die Gesundheit von Pflanzen. Diese Bodenmikroben oder Bodenbakterien eröffnen, ohne genetische Veränderungen, Landwirten eine effektive und nachhaltige Alternative zu den bisherigen chemie-basierten Produkten. Bodenmikroben können Ungeziefer in Zaum halten, den Nährstoffgehalt erhöhen oder das Pflanzenwachstum anregen.

Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen

Der Einsatz von Bodenmikroben in der Landwirtschaft trägt dazu bei, die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen – auch Englisch Sustainable Development Goals, kurz SDGs – zu erreichen. Konkret adressieren sie das SDG 2 (Kein Hunger), indem sie die Nahrungsmittelherstellung durch höhere Ernteerträge und Effizienz verbessern. Indem sie es dabei ermöglichen, den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden zu reduzieren, tragen sie auch zum SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen) bei. Ein sich veränderndes Verbraucherbewusstsein hinsichtlich chemischer Rückstände in Nahrungsmitteln und strengere Umweltauflagen beflügeln den Einsatz dieser Bodenmikroben. Ebenfalls dazu bei tragen Schädlinge, die resistent gegen herkömmliche Pestizide werden, und im Vergleich zu chemischen Produkten schnellere und günstigere Zulassungsprozesse.

Gut kalkulierbares Wachstumspotenzial

Aktuell ist der Markt für Bodenmikroben in der Landwirtschaft mit rund 3,5 Milliarden US-Dollar noch klein. Mikroben werden aktuell nur auf einem geringen Prozentsatz der Anbaufläche eingesetzt. Landwirte müssen erst noch mit den Einsatzmöglichkeiten vertraut und von den Vorteilen überzeugt werden.

NN Investment Partners erwartet jedoch, dass die Nutzung zunehmen wird. Etliche große Konzerne setzen in zunehmend sichtbarem Maße auf Mikroorganismen. Sie geben beträchtliche Summen für Forschung und Entwicklung für eine breitere Produktpalette und den Nachweis ihrer Wirksamkeit aus. Zu den börsennotierten, im Bereich Bodenmikroben aktiven Unternehmen gehören unter anderem Novozymes, BASF, UPL, oder Christian Hansen. Der Anteil der entsprechenden Produkte am Umsatz ist bei den im Markt vertretenen Unternehmen noch relativ gering und bewegt sich zwischen ein bis knapp zehn Prozent.

Schnell wachsender Markt

Der Markt für Mikroorganismen wächst schnell und wird sich in der nahen Zukunft voraussichtlich mit einer jährlichen Wachstumsrate von 15 Prozent entwickeln. Mit Mikroorganismen lassen sich Einkünfte von rund 0,2 US-Dollar bis zwei US-Dollar pro Hektar erzielen. Auf derselben Ackerfläche können mehrere Produkte nebeneinander angewendet werden. Während sich bestimmte Mikroorganismen möglicherweise nicht mit anderen vertragen und deshalb zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausgebracht werden, sind für andere Mikroorganismen keine Interaktionen bzw. sogar positive Interaktionen bekannt, die einander verstärken. Wir sehen daher in Mikroorganismen ein signifikantes Potenzial. Ein erfolgreiches Mikroorganismen-Produkt für Mais könnte beispielsweise bei einem angenommenen Preis von 0,8 US-Dollar pro Hektar jährliche Verkaufserträge von 850 Millionen. US-Dollar erzielen.

Eine andere Möglichkeit, das Potenzial der Bodenmikroben zu bewerten, ist der Blick auf die Produkte, die sich teilweise oder ganz durch Mikroorganismen ersetzen lassen. Mikroorganismen treten in Konkurrenz zu Düngemitteln, Pflanzenschutzpräparaten und Produkten zur Saatgutbehandlung. Im günstigsten Fall könnte der gesamte erreichbare Markt (Total Addressable Market, TAM) für Mikroorganismen nach Auffassung von NN Investment Partners ein Volumen von weit über 250 Milliarden US-Dollar erzielen.

(NN Investment Partners)

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Lukrative Immobilienkonzepte mit den richtigen Partnern Teil 2

Frankfurter Kreis: Frau Hägewald diskutiert mit Experten über lukrative Immobilienkonzepte mit den richtigen Partnern 

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Einkommenssicherung – starke Kombinationen

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben