Lifestyle

nhow Rotterdam – ein neuer Hotspot

Mitte Januar eröffnete das vom renommierten niederländischen Architekten Rem Koolhaas entworfene Lifestylehotel nhow in Rotterdam. Es ist nach Mailand und Berlin weltweit erst das dritte nhow überhaupt. Die durchgestylte Herberge belegt 23 Etagen des östlichen Turms innerhalb des neuen Gebäudekomplexes „De Rotterdam“ und hat 278 Zimmer, neun Konferenzräume, eine Skyline-Bar, ein Restaurant sowie eine Dachterrasse mit einem spektakulären Blick auf die Maas.

Thematisch im Mittelpunkt des Vier-Sterne-Hotels stehen Design, Kunst und Architektur, denn Künstlern, Designern und talentierte Newcomern der Stadt bekommen hier eine Plattform für avantgardistische „Urban Art“.

Starke Kontraste
Beton und Metall, akzentuiert durch Goldtöne. Videowände, zeitgenössische Kunst und eine beeindruckende Architektur: Das nhow Rotterdam spielt mit Kontrasten, in Kombination mit der neuesten Technik, luxuriös ausgestatteten Zimmern und einer überall spür- und sichtbaren Kreativität. Der Standort passt zu dem Konzept. Das Hotel befindet sich in Europas größtem Gebäude, dem „De Rotterdam“. Das Bauwerk an der Wilhelminakade wird auch als „vertikale Stadt“ bezeichnet und gilt als innovativ und zukunftsweisend – Attribute, die sich auch Rotterdam selbst gern auf die Fahne schreibt. Seit der Eröffnung werden in dem Komfort-Hotel die Arbeiten verschiedener lokaler Künstler gezeigt, die ihre persönlichen Sichtweisen von Rotterdam darstellen. Ständig wechselnde Ausstellungen sollen die Gäste immer wieder neu inspirieren und begeistern.

Manhattan an der Maas
Der auch als „Manhattan an der Maas“ bekannte Stadtteil rund um das nhow Rotterdam ist ein Schmelztiegel kreativer, künstlerischer Visionen mit der spektakulären Skyline Rotterdams. Im Umfeld befinden sich nicht nur zahlreiche Museen und Restaurants, sondern auch das Luxor Theater, das unter anderem für seine Partys und Festivals bekannt ist. Inmitten des Szeneviertels möchte sich das Haus auch als Hotspot für die Einheimischen etablieren. Unter dem Motto „Elevate your Stay“ will nhow eine neue Generation von Hotels verkörpern: „unkonventionell, lebendig, kosmopolitisch und immer im Zentrum des Geschehens“, so die Macher. Raum, Zeit und Service sollen von der Lobby bis in die Zimmer neu definiert werden – und das in internationalen, trendigen Metropolen. „Das Konzept von nhow besteht darin, dass jedes Hotel seine eigene Identität hat, die eng mit der jeweiligen Stadt verbunden ist“, sagt Sander Creemers, General Manager nhow Rotterdam.
Weitere Standorte der nhow Hotels sind derzeit Mailand und Berlin. Das von Matteo Thun und Daniele Beretta entworfene Design- und Fashionhotel nhow Milan liegt im selben Stadtteil wie die Modelagentur Elite Milano und die Geschäfte von Designermarken wie La Perla, Tod’s und Diesel sowie dem Atelier von Giorgio Armani. Das Design- und Musikhotel nhow Berlin verfügt über zwei professionelle Aufnahmestudios, einen Room Service für Musikinstrumente und liegt direkt an der Spree.
Infos und Buchung www.www.nhow-hotels.comcom.

Uwe Lehmann

 

 

print
ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Thomas Roming
-
One-one-One mit Thomas Romig, Geschäftsführer, Assenagon Asset Management – Hidden Champions Tour

Mit einem Mischfonds an der Spitze - im One-on-One-Expertengespräch von Mein Geld TV erläutert Fondsmanager Thomas Romig, wie ein Mischfonds in den letzten 20 Jahren sehr erfolgreich mit über 20 Prozent performen konnte.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 04 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben