Lifestyle

Mit Burger und Popcorn von Deutschland nach Darwin

Auf der Liste der Traumziele für Auswanderer steht Australien weit oben.  Zu jenen, die den großen Schritt gewagt haben, zählen auch zwei Frauen aus Deutschland, die ihre Koffer packten und eine neue Heimat in Darwin fanden, der Hauptstadt des Northern Territory.

Sonnenuntergang bei Darwin

Katja Behlendorf und Jessica Jack haben sich mit ihren Geschäftsideen im tropischen Top End selbstständig gemacht: Katja verkauft Popcorn in verschiedenen Geschmacksrichtungen auf den Märkten Darwins, Jessica hat ein eigenes Burger-Unternehmen. Beide kamen auf unterschiedlichen Wegen nach Darwin und kennen die Stadt und das Northern Territory inzwischen wie ihre Westentasche.

„Katja’s Delicious Popcorn“: Das süße Leben in Darwin

Seit mittlerweile sechs Jahren lebt und arbeitet Katja Behlendorf nun in Darwin. Eigentlich wollte sie während ihres Australienaufenthalts nur einen Roadtrip von Perth nach Sydney mit einem Freund machen. In Darwin angekommen, wo die beiden einen einmonatigen Zwischenhalt planten, fanden sie direkt eine Gastfamilie und einen Job – und verliebten sich in die Stadt mit ihrem tropischen Lebensgefühl. „Die Menschen hier machen Darwin so besonders“, erklärt Katja Behlendorf. „Sie sind einfach entspannt, unkompliziert und freundlich. Zudem fasziniert mich das Klima mit der wunderschönen Dry Season und der Wet Season mit ihren Naturspektakeln mit Blitz und Donner!“

Die Geschäftsidee, hochwertiges Popcorn in verschiedenen Geschmacksrichtungen anzubieten, kam Katja 2015 auf einer Japanreise. In Tokyo stieß sie auf „Garrett’s Popcorn Shops“, kaufte für 70 Dollar sämtliche Geschmacksrichtungen – und stellte fest, dass richtig gutes Popcorn in Darwin Mangelware ist. Gemeinsam mit ihrem Exfreund gründete sie ihr Popcorngeschäft und bewarb sich bei dem beliebtesten aller Märkte in Darwin, den „Mindil Beach Sunset Markets“. Die Bewerbung wurde angenommen und seither gehört „Katja’s Delicious Popcorn“ zu den Institutionen des Marktes, der in der Trockenzeit tausende Besucher anzieht. Wenn sie nicht gerade an ihrem Stand steht, genießt Katja Behlendorf die Natur des Northern Territory mit den unendlichen Möglichkeiten für Camping- und Wanderausflüge.

„Mein absoluter Favorit ist der Berry Springs Nature Park. Dort kann man entspannt in der Lagune schwimmen und einfach die Seele baumeln lassen – traumhaft!“, schwärmt Katja Behlendorf. Der Park befindet sich gerade einmal 47 Kilometer südlich von Darwin und lockt mit malerischer Landschaft und schattigen Plätzen mit BBQ-Möglichkeiten. Nach einer Wanderung durch den Monsunwald können sich Besucher in einem der erfrischenden Felsenpools abkühlen. In ihrer neuen Heimat Darwin spaziert Katja Behlendorf am liebsten rund um den Nightcliff Foreshore, wo Sportler joggen, radeln, schwimmen oder an verschiedenen Stationen Krafttraining machen können – das alles mit einem Panorama-Blick auf den Hafen von Darwin. Foodtrucks und Grillstellen laden zum Picknicken mit Freunden und Familie ein. „Nightcliff Foreshore ist einer der schönsten Orte, um die einzigartigen Sonnenuntergänge in Darwin zu bewundern. Viele sagen, dass das die besten in ganz Australien sind!“, so Behlendorf.

Obwohl die gebürtige Deutsche schon einiges im Northern Territory erlebt hat, steht bei ihr noch viel auf der „Bucketlist“: „Ein Flug im Helikopter ist ganz oben – am besten im April, wenn alles noch schön grün ist von der Wet Season“. Natürlich hat die Popcorn-Spezialistin auch eine Sorte im Repertoire, die perfekt zu ihrer Wahlheimat passt: „Sweet & Salty. Das ist zum einen ist die beliebteste Geschmacksrichtung, auch von mir. Sie passt einfach immer und überall. Zudem ist ‚Salty‘ auch der Spitzname für unsere Salzwasser-Krokodile im Norden Australiens. Die perfekte Kombination!“

Jessica Jack aus München: Tragische Geschichte mit Happy End

Jessica Jack ist ebenfalls gebürtige Deutsche und kam im Rahmen ihrer Australienreise eher zufällig nach Darwin, wo sie sich direkt verliebte – in die Stadt und einen Mann. Sie blieb für die Liebe und begann, sich mit ihrem Verlobten im Norden Australiens ein Leben aufzubauen. Plötzlich und unerwartet starb ihr Verlobter. Ihr Bruder kam aus Deutschland zur Unterstützung und half ihr durch die schwere Krise. „Nach einer gewissen Zeit stand ich vor der Entscheidung: Gehen oder bleiben. Ich entschied mich, in Darwin zu bleiben, da ich mich schnell in die Stadt verliebt habe und ich das Leben, das ich mir hier aufgebaut hatte, nicht aufgeben wollte“, erklärt Jessica Jack.

In Darwin konnte sich die gebürtige Münchnerin ihren großen beruflichen Traum erfüllen: einen eigenen Burgerladen. Während ihres Studiums in Deutschland hatte sie im „besten Burgerrestaurant in München“ gearbeitet und wünschte sich seither ihr eigenes Burger-Business. Bei einem Besuch des Mindil Beach Sunset Market sah sie zufällig, dass ein Stand zu verkaufen war – und griff zu. Seither führt Jessica Jack erfolgreich ihren Gourmet-Burgerstand unter dem Namen „The Roadkill Café”. Jessica arbeitet direkt an ihrem absoluten Lieblingsort in Darwin, dem Strand. „An den endlosen Stränden der Stadt verbringe ich mit meinem Mann, meinem kleinen Hund und einem Glas Wein meine Freizeit“, schwärmt sie. Die Burger-Expertin ist nach dem Tod ihres Verlobten nun seit kurzem verheiratet und genießt ihr Leben im Top End Australiens.

„Darwin ist ganz anders als der Rest Australiens. Das tropische Wetter ist perfekt für mich, selbst die Regenzeit ist unglaublich schön. Mit der Hitze kommen die Gewitter, ich liebe es, die Wolken am Strand zu beobachten. Darwin ist umgeben vom Wasser und alles läuft einfach entspannter ab – ‚Darwin-Zeit‘, da darf es auch etwas länger dauern!“ Als Ausflugsziel empfiehlt Jessica den Kakadu National Park, der sowohl UNESCO Weltnatur- als auch Kulturerbe ist. Neben Wanderungen und Wasserfall-Hüpfen lohnen sich Touren mit Aborigines, die imposante Felsmalereien und ihre Bedeutung erklären. Die Aborigines bewohnen das Gebiet seit über 50.000 Jahren. Faszinierende Tiere fühlen sich in dem knapp 20.000 Quadratkilometer großen Park wohl, darunter neben Vögeln und Insekten auch die berühmten „Salties“ (Salzwasserkrokodile) und Süßwasserkrokodile. Tropisch – so lässt sich auch Jessicas neueste Burger-Kreation beschreiben, die sie ihrem Leben in Darwin gewidmet hat. „Es ist ein vegetarischer Burger aus der Jackfruit. Er ist tropisch wie das Top End und erinnert mich an mein Glück in Darwin – mein Mann ist ein waschechter ‚Darwin Boy‘ mit dem Nachnamen ‚Jack‘!“

Alles zum Reiseziel Northern Territory unter www.northernterritory.com

uwelehmann/surpress

print

Tags: , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Kompositgeschäft im Wandel, Entwicklung

Frankfurter Kreis: Mein Geld Chefredakteurin Frau Hägewald diskutiert mit Experten über die Entwicklung der Kompositgeschäfte in Zukunft.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 03 | 2020

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben