Lifestyle

Kunst als Geldanlage – lohnt sich das wirklich? Warum Kunst mehr ist als reines Investment

Geht man über eine der bekannten Kunstmessen, staunt man immer wieder über die teilweise immensen Preise, für die Kunstwerke den Besitzer wechseln. Viele Kunstliebhaber reisen von weither an, um nach bestimmten Werken zu suchen, die dann ihre Sammlungen komplettieren. Doch ist die reine Liebhaberei auch ein knallhartes Rechenexempel mit Gewinnmöglichkeiten und Verlustrisiken? Wie steht eine Wertanlage in Kunst im Vergleich zu konventionellen Investments da?

DIE ZAHLEN SPRECHEN FÜR DIE KUNST

Schauen wir zunächst auf die nackten Zahlen. Laut der Beratungsfirma Dollar Sprout erzielt Kunst durchschnittliche jährliche Renditen, die auf der Höhe des Aktienmarkts liegen sollen. Die Pandemie hat die Ausgangslage für die Kunst allerdings rasant verbessert. Die Artnet AG, unter anderem Anbieter von Kunst-Marktdaten und -analysen, untersucht regelmäßig den Zusammenhang zwischen Inflation, steigenden Ölpreisen und die Investition in Kunst als Geldanlage. Dabei zeigt sich eindeutig, dass größere Investitionen in Kunst eine Absicherung gegen Inflation und Volatilität der Märkte bieten.

Kunst hat sich damit rasch zu einer rentablen alternativen Anlageform entwickelt. So wurden allein im Jahr 2021 Kunstwerke im Wert von über 14 Milliarden US-Dollar versteigert, ein immenser Anstieg im Vergleich zu den zehn Milliarden US-Dollar des Vorjahres. Folgerichtig sehen in zunehmendem Maße Family-Offices, Sammler und Banken Kunst als eine sinnvolle, sichere und rentable Anlagemöglichkeit.

Artnet hat darüber hinaus analysiert, dass vor allem Nachkriegs- und zeitgenössische Kunstwerke starke Renditen aufweisen, moderne und impressionistische Kunst sowie Gemälde alter Meister sich eher auf einem stabilen Preisniveau bewegen.

KUNST BIETET MATERIELLE UND EMOTIONALE WERTE

Doch ist Kunst ein reiner Ersatz für andere Anlageformen? Eine Aktie kann man sich nicht im Wohnzimmer aufhängen. Ein Bild schon, und damit ist man schon bei einem gravierenden Unterschied. Kunst hat mit Geschmack, mit Emotion, mit Prestigewerten und mit Gefühlen zu tun. Gefällt etwas, zahlt man gerne mehr, gefällt etwas nicht, fällt das schon sehr schwer. Wie geht man die Sache jetzt am besten an?

Besonders schwierig gestaltet sich gerade für Einsteiger die Undurchschaubarkeit des Kunstmarktes, welcher eigenen Gesetzen folgt und weniger transparent ist als beispielsweise der Finanzmarkt. Viele geben den Tipp, nach persönlichem Geschmack zu gehen und sich über die Künstlerinnen und Künstler schlau zu machen, in die man investieren will. Auch die Expertise von professionellen Kunsthäusern kann hier weiterhelfen. Dazu kann man nicht mit Kleinbeträgen einsteigen, hier ist schon eine große Investition gefragt, wenn man in wertstabile Kunst investieren will, die einem dann noch so gefällt, dass man sie sich ins Wohnzimmer oder in die eigene Firma hängt. Das wiederum zahlt erheblich auf das persönliche Prestige ein.

Als Fazit lässt sich sagen, Kunst ist eine durchaus interessante Anlagealternative, man muss sich allerdings gut mit der Materie beschäftigen. Ein kompletter Wertverlust in Sachen Kunst wird dann von allen Experten nahezu ausgeschlossen. Es lohnt sich wirklich.

MEIN GELD

print

Tags: , , , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 02 | 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben