Lifestyle

Augmented Nature: Herbert Brandls Meisterschüler Levente Szücs bei den Galerientagen Graz

Anlässlich der Galerientage Graz präsentiert die Galerie Reinisch „Augmented Nature”, eine Solo-Ausstellung mit neuen Werken von Levente Szücs

JoshuaWoroniecki / Pixabay

Der in Düsseldorf ansässige Künstler gehört seit einigen Jahren zu den aufstrebenden Talenten der europäischen Gegenwartskunst. Bereits während seiner Studienzeit an der Kunstakademie Düsseldorf nahm ihn sein Lehrmeister, der international renommierte Maler Herbert Brandl, unter seine Fittiche. 2015 wurde Szücs zum Meisterschüler ernannt, er agierte zeitweise auch als Brandls Assistent. Seit 2019 lebt und arbeitet der geborene Ungar als freier Künstler in Düsseldorf.

In seinen Arbeiten spielt Szücs gekonnt und farbenprächtig mit der Realitätswahrnehmung des Publikums und den Konventionen des Kunstbetriebs. Malerei und Fotografie, Abstraktion und Naturalismus, Bewegung und Stase verbinden sich hier zu einem neuen Bedeutungsgeflecht, in dem der Maler eine sehr präzise Position bezieht. Der Künstler scheint dem Publikum zu zurufen: „Es ist alles Konstruktion. Vergiss’ die Wirklichkeit, sie täuscht dich nur.”

Kurator Günther Holler-Schuster über “Augmented Nature”:

„Seine erste künstlerische Ausbildung erhielt Levente Szücs in Ungarn. Die Tradition des „Sozialistischen Realismus“ ließ ihn das Handwerk des Malers akribisch erlernen. Sein Interesse galt bis zu seinem Wechsel nach Düsseldorf der gegenständlichen Abbildung der sichtbaren Wirklichkeit. Die abstrakte gestische Malerei als absoluter Gegenpol kam erst danach ins Spiel. Warum eines gegen das andere austauschen und nicht beides behalten? Das eine mit dem anderen zu ergänzen, zu verändern und zu etwas komplett Neuem werden lassen, dazu ist die Malerei von Levente Szücs im Stande.”

Durch direkte Belichtung von Fotos auf einem mit Emulsion beschichteten Malgrund bringt der Künstler hyperrealistische Bilder – meist von Waldgebieten – auf die Bildfläche. Die gestisch gesetzten Pinselstriche bedecken die Walddarstellungen teilweise. Übermalungen? Nein, Szücs malt die abstrakten Farbflecken vor den realistischen Passagen, er dreht das System der Übermalung gleichsam um. Er reagiert somit nicht auf ein bestehendes Bild, zerstört, ergänzt oder akzentuiert dieses, sondern seine Malerei stellt eine Lösung dar, die diese beiden Extrempole – Gegenständlichkeit und Abstraktion – gleichwertig einsetzt. Die vom Zufall geprägten Flecken und Spritzer helfen nicht das Bild eines tatsächlichen Waldes wiederzugeben. Sie können aber helfen den subjektiven Zugang des Wanderers, des Beschauers zu veranschaulichen.

„Augmented Reality“ nennt man eine digitale Erweiterung eines realen Zustandes. Dieses Prinzip setzt Szücs in seiner Kunst ein. Es sind nicht grafische Linien, Texte, Sounds oder andere naheliegende Dinge und er benötigt dazu auch keinen Computer. Es ist Malerei kontra fotografisches Bild.

Die Farbflecken sind, nebenbei betrachtet, ebenso Teil der Realität – nicht des Waldes, aber möglicherweise einer individuellen Seh- bzw. Wahrnehmungsweise. Sicher aber sind sie unteilbar und unverwechselbar ein Synonym für Malerei. Der Wald ist als Thema eines der bedeutungsvollsten der Malerei- und Kulturgeschichte. Gleichzeitig ist er Ort der Romantik, der Erholung, des Sinistren, des Bedrohlichen und Wohnung von allerlei Getiers und Wesen der Finsternis. Die informelle Malerei wiederum hat den heroischen Zugang, der den Maler zum Medium, zum Täter macht. Er kämpft sich durch das Dickicht (der Malerei) um dem Publikum von der erlebten Wirklichkeit zu berichten.

Levente Szücs wurde 1989 in Miskolc, Ungarn, geboren. 2002 zog er nach Deutschland um, 2012 begann er das Studium der Freien Malerei bei Prof. Herbert Brandl. 2019 erhielt er den Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf.

(REINISCH CONTEMPORARY)

print

Tags: , , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Mein Geld Roundtable Sachwertanlagen
-
Sachwertanlagen – Das Thema im Roundtable Experten-Talk

Die Inflationsrate steigt; Klimaschutz und Energiekosten verteuern Immobilien und Logistik. Sind Sachwertanlagen in dieser Situation die richtige Entscheidung für den Anleger?

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 02 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben