Investmentfonds

Schwellenländer-Anleihen: Wie geht es weiter mit der Anlageklasse?

Von Luc D’hooge, Head of Dexia AM Emerging Markets Bond Funds: Noch immer beherrscht die europäische Schuldenkrise die Schlagzeilen und die USA haben mit einem Haushaltsdefizit in Rekordhöhe zu kämpfen. Die Wachstumsaussichten der meisten Industrieländer sind alles andere als gut, deswegen wird wenig investiert. Welche Performance ist vor diesem Hintergrund von Emerging-Markets-Anleihen zu erwarten? Luc D’hooge, der für Schwellenländer Anleihen bei Dexia AM verantwortlich ist, sagt: „Mit einer langfristigen Strategie können wir voraussichtlich von den strukturellen Verbesserungen in den Schwellenländern profitieren, zumal sie die Weltwirtschaft zurzeit maßgeblich stützen.“

Der Ausblick ist positiv

Wichtig ist zunächst, ob die Ratings die Ausfallrisiken tatsächlich korrekt wiedergeben. Die Industrieländer sind deutlich höher verschuldet als die Emerging Markets. Am leichtesten lässt sich die Schuldenstandquote, also das Verhältnis von Staatsschulden zum BIP, durch Wachstum verringern – und das ist in den Emerging-Market-Ländern sehr viel höher. Außerdem hängen die Länderratings stark vom Reichtum eines Landes, also von seinem Pro-Kopf-Einkommen, ab. Die Rating-Agenturen bevorzugen reiche Länder und begründen dies häufig mit der größeren Steuerbasis. Zugegeben: Manchen Schwellenländern fällt es schwer, Steuern einzutreiben. Aber in einigen Industrieländern sind die Belastungen bereits jetzt so hoch, dass nur noch wenig Spielraum besteht. Reiche Länder verfügen meist über besser funktionierende und unabhängigere öffentliche Einrichtungen; es handelt sich um stabile Demokratien, die ein höheres Rating rechtfertigen. Andererseits ist die Geld- und Fiskalpolitik der Schwellenländer sehr viel disziplinierter geworden. Viele Emerging Markets erwirtschaften Leistungsbilanzüberschüsse und haben Fremdwährungsreserven angelegt. Dazu haben sie flexible Wechselkurse, klare Inflationsziele und eine bessere Schuldenstruktur als früher – mit mehr Lokalwährungsanleihen und längeren Laufzeiten. Auch die staatlichen Institutionen und ihre Unabhängigkeit haben Fortschritte gemacht.

Aufgrund der Reformen in den letzten zehn Jahren fiel es den meisten Schwellenländern vergleichsweise leicht, mit den Turbulenzen des Jahres 2008 und der aktuellen Krise fertig zu werden. Zwar sind die Bruttoinlandsprodukte zunächst eingebrochen, aber erstmals waren die Emerging-Market-Länder in der Lage, dieser Entwicklung mit einer antizyklischen Wirtschaftspolitik entgegenzuwirken. Der Rückgang der Exportnachfrage wurde durch eine Stärkung der Binnennachfrage kompensiert und die flexiblen Wechselkurse federten externe Schocks ab. Auch wenn einzelne Schwellenländer mit Kapitalflucht zu kämpfen hatten, stehen sie wirtschaftlich wesentlich gesünder da als die Industrieländer und auch die weiteren Aussichten sind sehr ermutigend. Trotz eines zu erwartenden leichten Rückgangs beim Wachstum liegt dieses deutlich über dem der Industrieländer– auch dank der günstigen demographischen Entwicklung, die noch dazu für höhere Steuereinnahmen und sinkende Belastung durch Rentenzahlungen sorgt. Demographische Entwicklungen können auch Einfluss auf den Preis von Anlageprodukten wie Aktien, Anleihen und sogar Immobilienpreise haben, da Anleger mit dem Eintritt ins Rentenalter dazu neigen, ihre Anlageprodukte zu verkaufen.

print
  • admin

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 02 | 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben