Investmentfonds

„Fokussiert und wertorientiert zu investieren,
gilt auch in dieser Krise.“

Mein Geld im Gespräch mit Achim Plate, CEO der Lloyd Fonds AG

Herr Plate, Sie sind seit dem 1. Januar dieses Jahres Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG und gleich zu Beginn Ihrer Tätigkeit mit der Corona-Krise und deren Auswirkungen auf die Finanzmärkte konfrontiert. Ändert sich durch die Krise etwas an der Investmentstrategie von Lloyd Fonds?

ACHIM PLATE: Den Blick auf unsere Publikumsfonds gerichtet, sehen wir, wie alle anderen Asset Manager auch, die Auswirkungen dieser Krise natürlich. Gerade jetzt halten wir jedoch mehr denn je an unserer Investmentstrategie fest. Fokussiert und wertorientiert zu investieren, gilt auch in dieser Krise.
Unsere erfahrenen Portfoliomanager sind weiter im engen Dialog mit den Unternehmen. Übertreibungen, die wir gerade jetzt in der Krise sehen, sind die Chancen von morgen.

 

„Herzstück für die Steuerung unserer Fonds ist die
Lloyd Fonds Digital Asset Plattform DAP 4.0.“

LloydFondsAG Chief Executive Officer CEO AchimPlate

 

 

Wie gehen Sie und Ihre Mitarbeiter bei der Lloyd Fonds AG mit dieser Krise um?

ACHIM PLATE: Die Krise fordert uns alle als Team. Besonnenheit und Souveränität sind jetzt gefordert, denn wir arbeiten mit dem Geld und dem Vertrauen unserer Anleger. Als Asset Manager haben wir eine besondere Verantwortung.

Für unsere Mitarbeiter haben wir einen Präventivplan zum Schutz der Mitarbeiterund zur Sicherstellung des Geschäftsbetriebs umgesetzt.

Wir haben einen Maßnahmenplan abgeleitet und bereits umgesetzt, der uns zu einer reibungslosen und arbeitsorganisatorischen Anpassung während der Krise befähigt. Lloyd Fonds arbeitet cloudbasiert. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben somit jederzeit und von jedem Ort Zugriff auf die für sie relevanten Dateien. Zudem sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit verschiedenen digitalen Geräten ausgestattet. Wir verfügen somit über die Technik und eine entsprechende Infrastruktur, um als Gesamtorganisation mobil – in diesen Tagen im Homeoffice – arbeiten zu können.

Von besonderer Bedeutung für den reibungslosen Arbeitsablauf ist zudem unsere in den vergangenen zwei Jahren geschaffene Digital Asset Plattform DAP 4.0. Mit ihr haben wir die notwendige eigene Datenbasis geschaffen, die sich ständig und automatisch aktualisiert. Für die Steuerung unserer Fonds ist sie das Herzstück und ebenfalls voll digital.

Zudem haben wir die Anzahl unserer Webkonferenzen der Lage angemessen deutlich erhöht, um den Fragen unserer Vertriebspartner und Investoren Rede und Antwort zu stehen und transparent zu erläutern, mit welchen Maßnahmen die Auswirkungen der Krise auf die Publikumsfonds begrenzt werden.

Herr Plate, was raten Sie den Anlegern in dieser Krise?

ACHIM PLATE: Keine panischen, übereilten Reaktionen. Die Krise und deren Auswirkungen sind nicht schön zu reden, aber wer in unsere Fonds investiert, ist langfristig orientiert und weiß, dass sich die Märkte auch wieder erholen werden – wenngleich noch nicht klar ist, wann das geschehen wird. Durch die jetzigen Kurskorrekturen ergeben sich nach der Krise wieder interessante Einstiegschancen. Wenn der Höhepunkt des Ausbruchs hinter uns liegt, könnten vor allem zyklische werthaltige Aktien von einer Erholung profitieren. Auch Unternehmensanleihen, hier insbesondere Emittenten mit hohen Risikoaufschlägen trotz guter Fundamentaldaten. In dieser Phase sind eine sorgfältige Auswahl und dann ein intensives Engagement entscheidend. Und selbst während der Krise gibt es auch Gewinner.

Sie haben den Anspruch, als integrierter Vermögensmanager innovativer Qualitätsführer in Deutschland zu werden. Was tun Sie dafür?

ACHIM PLATE: Asset Manager, das ist meine tiefe Überzeugung, werden nur dann erfolgreich sein, wenn sie die Bedürfnisse ihrer Kunden kennen und maßgeschneiderte Lösungen dafür anbieten können. Die Erfüllung der Kundenbedürfnisse bestimmt daher unsere Strategie. Mit unserem neuen Geschäftsmodell positionieren wir die Lloyd Fonds AG als integrierten Vermögensmanager und Partner für Privatkunden und institutionelles Kapital. Damit decken wir die Anlagebedürfnisse sämtlicher Zielgruppen, vom Kleinanleger mit 50 Euro monatlichem Sparplan bis hin zum institutionellen Anleger mit einem Anlagebedarf von mehr als 100 Millionen Euro, gezielt ab. Transparentes, aktives Asset Management, zukunftsweisende digitale Lösungen und individuelle und institutionelle Vermögensverwaltung bilden den Mehrwert für unsere Kunden. Mit unserer jüngst gestarteten digitalen Vermögensverwaltung LAIC werden wir eine weitere Zielgruppe ansprechen – nämlich die, für die direktes und digitales Investieren sinnvoll ist und die einem Zahlen, Daten und Fakten getriebenen Algorithmus vertrauen. Mit dieser an den Kundenbedürfnissen ausgerichteten Strategie wollen wir weiter primär organisch, aber auch anorganisch, über weitere Akquisitionen wachsen.

Herr Plate, die BaFin erteilte Ihnen im März nach Paragraf 32 KWG die Erlaubnis zum Start Ihrer digitalen Vermögensverwaltung LAIC. Was wird Ihr Angebot von der Konkurrenz unterscheiden?

ACHIM PLATE: Zunächst einmal kombinieren wir unsere langjährige Kapitalmarktexpertise mit dem Know-how unserer Mathematiker, quantitativen Analysten und spezialisierten Softwareentwickler. Gemeinsam hat das Team den LAIC Advisorgeschaffen, einen auf Künstlicher Intelligenz basierenden Algorithmus zur automatisierten Portfolioallokation und -verwaltung. Dabei kommen primär aktiv gemanagte Fonds zum Einsatz. ETFs werden insbesondere zur Kostenoptimierung beigemischt. Jedes einzelne Depot wird dann permanent vom LAIC Advisor überwacht. Wenn dieser es für nötig hält, macht er Vorschläge für Umschichtungen.

Wie groß ist das Investmentuniversum, aus dem LAIC allokiert?

ACHIM PLATE: Der LAIC Advisor stellt aus einem Investmentuniversum von rund 10.000 aktiv gemanagten Publikumsfonds und etwa 400 ETFs eine individuelle Investmentlösung zusammen. Ohne zeitaufwendiges Management können Investoren durch den LAIC Advisor ihr Vermögen breit gestreut in zahlreiche Einzelpositionen anlegen. Mit Hilfe von objektiven Investitionsentscheidungen des LAIC Advisors bietet er Investoren eine rationale, auf Zahlen, Daten, Fakten basierte Investmentlösung an.

Der LAIC Advisor speichert dazu täglich 200 Datenpunkte pro Fonds, also über
2.000.000 Datenpunkte für das Anlageuniversum. Darin enthalten sind auch die Nettoinventarwerte aller Fonds seit dem Jahr 2001. Für jedes einzelne Depot strebt der KI-gesteuerte Algorithmus eine maximale Gesamtrendite bei minimalem Risiko unter Berücksichtigung der gewählten Risikoklasse an. Dazu wird jedes Depot kontinuierlich optimiert.

Mit welchem Angebot wollen Sie zunächst in den Markt gehen?

ACHIM PLATE: Die LAIC – My Portfolio Selection richtet sich zunächst an vermögende Privatkunden, die nach einer digitalen, individualisierten Anlagelösung suchen. Das Vermögen wird permanent im Blick behalten, um langfristig eine positive Wertentwicklung bei minimalem Risiko zu erwirtschaften.

Sie ermöglicht es Anlegern – anders als es Musterportfolios tun –, ein individuelles Portfolio nach ihren persönlichen Präferenzen wie Nachhaltigkeit, Regionen oder Branchen unter Berücksichtigung regulatorischer Vorgaben zu erhalten. Dabei setzen wir bei der Umsetzung auf strikte Sicherheitsstandards mit Unterstützung von renommierten Partnern. Alles Weitere übernimmt LAIC und allokiert mit Hilfe des LAIC Advisors über sechs Schritte für jeden Anleger ein Individualdepot aus verschiedenen Anlageklassen (Geldmarkt-, Renten-, Aktien-, Mischfonds und ETFs). Jedes einzelne Kundendepot und darin enthaltene Investments unterzieht der LAIC Advisor einem Scoring-Prozess zur Qualitätssicherung. Mit unserem KI-gesteuerten Algorithmus analysiert und selektiert er unter Berücksichtigung aller vorgegebener Bedingungen und aktueller Marktentwicklungen fortlaufend alle möglichen Kombinationen und sorgt dafür, dass das Depot ständig optimiert wird.

Das heißt, dass der LAIC Advisor dafür sorgt, die Anlagepräferenzen und Risikoneigung, die der Kunde im Onboarding-Prozess festgelegt hat, einhält. Das Kundenportfolio wird somit dauerhaft überwacht und sobald das Portfoliorisiko zu sehr vom allokierten Kundenrisiko abweicht, wird es angepasst. Das sogenannte Rebalancing ist somit ein wichtiger Baustein für die Performance des Kundenportfolios.

Sämtliche Anpassungen, die sich im Rahmen der ständigen Optimierung ergeben, die Zusammensetzung sowie Entwicklung – auch im Vergleich zu unterschiedlichen Markt-Indizes – sind im geschützten Kundenportal für den Anleger zu jeder Zeit und an jedem Ort einsehbar.

Bis zum 30. September gilt unser Startangebot zu LAIC – My Portfolio Selection: Ab einer Mindestanlagesumme von 100.000 Euro ist der Einstieg möglich und es entfällt die Performance Fee.

Planen Sie einen weiteren Ausbau des Produktangebots?

ACHIM PLATE: Wir werden noch in diesem Jahr unser Produktangebot erweitern. Einerseits werden wir eine Lösung anbieten, die zur Altersvorsorge gedacht ist und damit eine breite Zielgruppe anspricht. Andererseitswerden wir fünf digital gesteuerte LAIC-Mischfonds anbieten. Diese Mischfonds sind jedoch in ihrer Zusammensetzung nicht mit den klassischen Mischfonds am Markt zu vergleichen. Sie bedienen sich mit jeweils unterschiedlicher Gewichtung an dem LAIC – Investmentuniversum und unseren Hausfonds aus der Lloyd Fonds AG und decken damit diverse Themenbereiche, Regionen und auch Risikoklassen ab. Das Portfoliomanagement trifft seine Entscheidungen unter Zuhilfenahme des LAIC Advisors, welcher täglichmittels innovativer mathematischer Verfahren Anlagevorschläge für die Mischfonds generiert. Zum Marktstart ab dem 1. April 2020 wird unser Servicecenterund unsere Website unter www.laic.de zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für das Gespräch.

print

Tags: , , , ,

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Mein Geld Roundtable Sachwertanlagen
-
Sachwertanlagen – Das Thema im Roundtable Experten-Talk

Die Inflationsrate steigt; Klimaschutz und Energiekosten verteuern Immobilien und Logistik. Sind Sachwertanlagen in dieser Situation die richtige Entscheidung für den Anleger?

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 02 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben