Investmentfonds

FERI-Ausblick 2023: Anlagemärkte auf der Suche nach Orientierung

Komplexes Umfeld mit abrupten Szenariowechseln

PIX1861 / Pixabay


Die jüngsten Erschütterungen im Bankensektor bestätigen, in welchem Ausmaß sich durch die exzessive Geldpolitik der Vorjahre systemische Risiken im Finanzsystem angestaut haben. Diese können sich jetzt im Zuge der sehr schnellen geldpolitischen Straffung plötzlich und unerwartet materialisieren. „Die nach wie vor unruhige Lage an den Kapitalmärkten stellt Investoren derzeit vor besondere Herausforderungen“, sagte Marcel Renné, Vorsitzender des Vorstands der FERI AG im Rahmen der FERI-Frühjahrstagung, die sich mit den Perspektiven für Konjunktur und Anlagemärkte im Jahr 2023 befasste.

Alternative Investments unverzichtbar

Angesichts der erhöhten Unsicherheit an den Märkten müssten Investoren derzeit ihre Anlagestrategie erneut sehr genau prüfen und in der Lage sein, jederzeit schnell und flexibel auf Veränderungen zu reagieren. „Vor diesem Hintergrund ist ein Multi Asset-Ansatz zur Erschließung der Ertragschancen dieses volatilen Markumfelds mit simultanem aktiven Risikomanagement unverzichtbar“ sagte Dr. Marcel Lähn, Mitglied des Vorstands der FERI AG. Derzeit spreche vieles für eine vorsichtige Positionierung bei Aktien mit Fokus auf defensivere Titel. „Durch die Zinserhöhungen der Zentralbanken bieten sich zudem wieder Chancen am Anleihemarkt, wo wir den Fokus insbesondere auf dem Investment Grade-Bereich haben“, so Lähn. In resilienten Portfolios seien zusätzlich zu den traditionellen Anlageklassen Alternative Investments wie Private Markets, Hedgefonds und auch Volatilitätsstrategien unverzichtbar.

Das Dilemma der Notenbanken

Die weitere Entwicklung an den Kapitalmärkten hängt stark davon ab, ob es den Notenbanken gelingt, den Widerspruch zwischen Inflationsbekämpfung und Stabilisierung des Finanzsektors zu lösen. „Einerseits wird immer deutlicher, dass die Rückführung der Inflation eine anhaltend restriktive Geldpolitik erfordert. Andererseits ergeben sich daraus zunehmend Risiken für den Bankensektor, denen im Ernstfall mit einer erneuten Liquiditäts-Ausweitung begegnet werden müsste. Und das stünde in einem Spannungsverhältnis zum Ziel der Inflationsbekämpfung“, sagte Axel D. Angermann, Chef-Volkswirt der FERI-Gruppe. Dass die Inflationsmarke von 2 Prozent ohne Gewinnrezession erreicht werden könne, sei unwahrscheinlich. Im Jahresverlauf rechnet FERI daher mit steigenden Rezessionsrisiken, vor allem in den USA. Nachdem zum Jahresbeginn noch die Erwartung einer sanften Konjunkturlandung die Märkte dominiert habe, seien diese zuletzt sehr schnell in ein Stagflationsszenario gekippt. Diese abrupten Richtungswechsel je nach aktueller Datenlage seien ein Muster, das sich im weiteren Jahresverlauf häufiger wiederholen werde. Länger laufende klare Trends seien weder an den Aktien- noch an den Rentenmärkten auszumachen.

Ausgewählte Investmentstrategien im Fokus

Als Gastreferent der FERI Frühjahrstagung erläuterte Ralph Aerni, Head of Client Solutions EMEA bei Hamilton Lane, wie professionelle Anleger und Vermögensinhaber erfolgreich in private Beteiligungen mit unbegrenzter Laufzeit, sogenannte „Evergreen“-Fonds, investieren können. Michael A. Weidner, Head of European Fixed Income bei Lazard Asset Management, sprach über das Comeback der Anleihemärkte und welchen Beitrag Rentenpapiere zum Ertrag beisteuern können. Der Einsatz von Hedgefonds und Volatilitätsstrategien in diesem volatilen Marktumfeld wurde von Marcus Storr, Head of Alternative Investments bei FERI, erläutert.

(FERI Gruppe)

print

Tags: , , ,

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ESG Impact Investing

In jeder Ausgabe stellt "Mein Geld" ein UN-Entwicklungsziel und dazu passende Investmentfonds vor.

Un-Entwicklungsziele im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 01| 2024

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben