Anzeige

Wasserstoff – der neue Rohstoff bietet Investitionschancen

Wasserstoff hat Zukunft. Aber nachhaltig orientierte Investoren müssen genau hinschauen, denn Wasserstoff ist nicht gleich Wasserstoff. Ganz im Gegenteil. Für ein ansonsten farbloses Element ist Wasserstoff erstaunlich bunt: Grau ist er, wenn er aus fossilen Quellen wie Kohle, Öl oder Gas gewonnen wird. Gelber Wasserstoff entsteht durch Elektrolyse, die sehr viel Atomenergie braucht. Blauer Wasserstoff unterscheidet sich von grauem dadurch, dass das CO2 nicht freigesetzt, sondern isoliert und dann entweder wiederverwendet oder endgelagert wird. Experten sprechen in diesem Zusammenhang von Carbon Capture, Utilisation and Storage und kürzen es CCUS ab.

Wirklich nachhaltig ist grüner Wasserstoff, denn der basiert auf einer Elektrolyse, bei der ausschließlich erneuerbare Energien zum Einsatz kommen. Gerade grüner Wasserstoff hat das Potenzial, einen Paradigmenwechsel in Schlüsselsektoren der Weltwirtschaft herbeizuführen – etwa deshalb, weil er die Dekarbonisierung von Industrien mit hohem Schadstoffausstoß beschleunigt. Das dient dem „Netto Null“-Ziel, dem sich weltweit Regierungen und Unternehmen verpflichtet haben, und hilft, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, wie es das Pariser Klimaabkommen fordert.

Der Verkehr ist eine der Branchen, in denen grüner Wasserstoff verstärkt eingesetzt werden kann, bietet sich doch hier die Alternative der batteriebetriebenen Fahrzeuge. Batterien eignen sich für kleinere Elektrofahrzeuge, aber wegen ihrer Unzulänglichkeiten bei Gewicht, Volumen, Ladezeit und Reichweite nicht für den Schwerlastverkehr mit Lkw, Bussen, Zügen und Schiffen. Auch für intensiv genutzte Verkehrsmittel wie Taxis, die schnell aufgeladen werden müssen, kommen sie nicht in Frage. Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeuge dagegen brauchen drei bis fünf Minuten zum Betanken, etwa so lange wie Benzin- oder Dieselfahrzeuge.

ENERGIE SPEICHERN UND VERTEILEN

Wasserstoff ist keine erneuerbare Energie an sich, sondern ein Energieträger. Das Multi-Funktions-Gas enthält 2,2-mal so viel Energie wie Erdgas, 2,75-mal so viel wie Benzin und 3-mal so viel wie Erdöl. Vor allem aber bietet grüner Wasserstoff die Möglichkeit, saubere Energie zu speichern, nach Bedarf zu verteilen und damit Schwankungen bei erneuerbaren Energien durch Wind und Sonne auszugleichen. Und schließlich wird durch die Abscheidung von Kohlenstoff aus den Emissionen von Fabriken Wasserstoff zu Methan und kann Erdgas in den Netzen ersetzen.

Welches Investmentpotenzial eine wasserstoffbasierte Wirtschaft in der Zukunft hat, zeigen vier Zahlen: Die Kosten für kohlenstoffarmen Wasserstoff werden sich bis 2030 halbieren. Sein Anteil am globalen Energiemix wird bis 2050 auf 13 Prozent steigen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird Wasserstoff die weltweiten CO2-Emissionen um 20 Prozent verringern und es werden 400 Millionen Autos, 15 bis 20 Millionen Lastwagen und fünf Millionen Busse mit Wasserstoff betrieben.

FRÜHZEITIG EINSTEIGEN UND POTENZIAL NUTZEN

Wer aber bereits jetzt von den Chancen einer wasserstoffbasierten Wirtschaft profitieren möchte, kann das mit dem BNP Paribas Easy ECPI Global ESG Hydrogen Economy (ISIN: LU2365458145). Das kompakte Portfolio des neuen UCITS ETF umfasst 30 Unternehmen, die als Hersteller, Lieferanten oder Speicher an der Bereitstellung von Lösungen beteiligt sind, die zum Kern einer nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft gehören. Hinzu kommen zehn Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien. Grund ist, dass erneuerbare Energien eine strategische Rolle in der Wertschöpfungskette von grünem Wasserstoff spielen, der nur so sauber und nachhaltig sein kann wie die Energiequelle, die zur Produktion des Stroms verwendet wird. Im Idealfall sollte die gesamte Energie aus erneuerbaren Quellen stammen. Diesem Umstand trägt der Fonds Rechnung, indem er den Anteil klassischer Energieproduzenten stark begrenzt oder sie ganz ausklammert. Er ist nach Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung klassifiziert.

CLAUS HECHER

print

Tags: , , , ,


Dieser Artikel stammt aus Mein Geld 03 | 2022

Haben wir Ihr Interesse an weiteren Artikel zu den Themen Wirtschaft, Politik und Finanzen geweckt? Lernen Sie unser Anlagemagazin "Mein Geld" kennen. Es erscheint vierteljährlich als gedrucktes Heft und als ePaper.

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

ASCORE Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

25 Jahre Mein Geld
Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

Hidden Champions One on One Nikolas Kreuz
-
One-one-One mit Nikolas Kreuz, Geschäftsführer der Invios GmbH – von der Hidden Champions Tour 2022

Nikolas Kreuz, Gründer und Geschäftführer der Invios GmbH im One-one-One Interview mit Isabelle Hägewald auf der Hidden Champions Tour in Frankfurt.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

Mein Geld 04 | 2022

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben