Anzeige

Was bedeutet ETF-Liquidität in turbulenten Marktphasen?

ETFs bieten Anlegern eine bequeme und transparente Möglichkeit, in den Markt einzusteigen oder diesen zu verlassen.

 

Oft wird ihnen nachgesagt, sie könnten eine Abwärtsspirale auslösen, wenn viele Anleger beschließen, sich gleichzeitig aus dem Markt zurückzuziehen.

Marktverwerfungen gab es jedoch schon lange bevor die ersten ETFs aufgelegt wurden. Weder beim Wall Street-Crash des Jahres 1929 noch am „Schwarzen Montag“ des Jahres 1987 gab es ETFs. Und auch zu Zeiten der Finanzkrise 2008/2009 waren kaum ETFs vorhanden.

Mehrere Liquiditätsebenen

Natürlich sind ETFs in Phasen erhöhter Belastungen ähnlichen Marktrisiken ausgesetzt wie andere Vermögenswerte. Allerdings sorgt die Struktur der ETFs für zusätzliche Liquiditätsebenen, und in Realität sollte es durch sie weniger wahrscheinlich werden, dass Anleger auf Vermögenswerten sitzenbleiben, die sie im Fall von Marktturbulenzen nicht liquidieren können.

Bei einem herkömmlichen Investmentfonds stammt die Liquidität ausschließlich vom Fonds selbst. ETFs hingegen bieten mehrere Liquiditätsebenen sowohl über den Primär- als auch den Sekundärmarkt.

Kurz gesagt: Anleger haben die Option, ETF-Anteile im Rahmen eines sogenannten Sekundärmarktgeschäfts einem anderen Anleger anzubieten.

Aber was, wenn sich kein Käufer findet? Genau hier macht die Struktur eines ETFs den Unterschied. Eine der zentralen Eigenschaften von ETFs ist die Tatsache, dass das Angebot an Anteilen flexibel ist. Sollten sich keine Käufer finden, kann ein ETF-Anleger immer noch seine Anteile an einen so genannten befugten Teilnehmer (AP) verkaufen, der im Grunde genommen Primärmarktliquidität bietet. Ein „AP“ fungiert als Intermediär zwischen dem Käufer und dem Verkäufer der ETF-Anteile. Anteile werden erst erstellt und übertragen, nachdem der ETF-Emittent liquide Mittel vom AP erhalten hat. Für Rücknahmen läuft der Prozess genau umgekehrt ab: liquide Mittel werden erst überwiesen, nachdem Anteile vom AP eingegangen sind.

Demokratisierung der Investmentlandschaft

Unserer Meinung nach bewegen fundamentale makroökonomische, geopolitische und idiosynkratische Risiken die Märkte sehr viel stärker als ETFs. Folglich spielen sie auch bei Marktverwerfungen eine sehr viel größere Rolle.

ETFs haben die Investmentlandschaft verändert, indem sie so gut wie alle Aspekte des Anlageprozesses demokratisiert haben, unter anderem auch den Zugang zu Anlageklassen, die Preisfindung, den Handel, das Market Timing und sogar die Volatilität selbst. ETFs bieten Anlegern Transparenz, Freiheit und Zugang, so dass sie auf Grundlage ihrer Überzeugungen handeln können – genau so, wie es professionelle Marktteilnehmer wie Hedgefonds-Manager, Händler, Anlageverwalter oder Börsenmakler schon seit vielen Jahren tun.

Autor: Jason Xavier, Head of EMEA ETF CAPITAL MARKETS, FRANKLIN TEMPLETON

www.libertyshares.de

print

Tags: , , ,


Dieser Artikel stammt aus Mein Geld 04 | 2019

Haben wir Ihr Interesse an weiteren Artikel zu den Themen Wirtschaft, Politik und Finanzen geweckt? Lernen Sie unser Anlagemagazin "Mein Geld" kennen. Es erscheint vierteljährlich als gedrucktes Heft und als ePaper.

ESG Impact Investing

ESG Impact Investing

Nachhaltige Investmentfonds zu UN-Entwicklungszielen.

Die Ausgaben im Überblick

ETF-News

ETF-News

Aktuelle News zu börsengehandelten Indexfonds.

zu den News

Guided Content

Guided Content ist ein crossmediales Konzept, welches dem Leser das Vergleichen von Finanzprodukten veranschaulicht und ein fundiertes Hintergrundwissen liefert.

Die Ausgaben im Überblick

[ascore] Auszeichnung

Es gibt viele gute Tarife – für die Auszeichnung „Tarif des Monats“ gehört mehr dazu. Lesen Sie hier, was die ausgezeichneten Tarife zu bieten haben.

Tarife des Monats im Überblick

Mein Geld Newsletter

Melden Sie sich für unseren 14-tägigen Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

Icon

Mein Geld TV

Das aktuelle Video

-
Was müssen Berater können?

Frankfurter Kreis: Frau Hägewald diskutiert mit Experten über den Anspruch an die bAV Berater.

zum Video | alle Videos
Icon

Mein Geld Magazin

Die aktuelle Ausgabe

DKM Spezial: Tarife und Neuerungen bei den Versicherern

Die Zeitschrift Mein Geld - Anlegermagazin liefert in fünf Ausgaben im Jahr Hintergrundinformationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

zur Ausgabe | alle Ausgaben