project
Anzeige
China, traditionell

„Mögest du in interessanten Zeiten leben“

Wirtschaft

In Asien gibt es einen alten chinesischen Fluch, der lautet: „Mögest du in interessanten Zeiten leben“. Er ist nicht so widersprüchlich, wie es zunächst scheint.

Die Redewendung macht deutlich, dass bewegte Zeiten zwar erfolgreich Geschichte schreiben, sie aber möglicherweise nicht so vielversprechend sind wie tatsächlich gelebte Erfahrung.

Interessante Zeiten und altmodisches Wachstum

Viele Marktteilnehmer werden sich fragen, ob dieses Jahr frische Kräfte entstehen, die die Märkte neugestalten und die neue Normalität von gestern wegfegen. Da die Politik in den Industrieländern auf den Kopf gestellt wurde und das Zinsniveau in den USA einem Aufwärtstrend folgt, gehen die Einschätzungen für den Ausblick für 2017 auseinander. Es scheint, als würden wir heute eher in „interessanten Zeiten“ leben, als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in den letzten Jahren. Aber die augenscheinlich positive Bedeutung dieser alten chinesischen Redewendung täuscht über ihren wahren Sinngehalt hinweg. Es handelt sich nicht um einen Segen, sondern um einen Fluch, der eine Vorahnung beinhaltet und darauf hindeutet, dass die Dramatik in bewegten Zeiten ein schlechtes Omen für den Aufbau von Wohlstand und Reichtum ist.

Unserer Ansicht nach sind die „interessanten Zeiten“ von heute jedoch kein Fluch, sondern eine Zeit, um Chancen zu ergreifen. Wir erwähnten häufig, dass Asien einer der wenigen Investitionsbereiche ist, wo die wichtigsten treibenden Faktoren für den Aktienmarkt noch „altmodisch“ sind und auf dem Wachstum von Wirtschaft und Unternehmensgewinnen aufbauen, anstatt auf Rohstoffzyklen und Geld- und Fiskalpolitik.

Diese altmodischen Treiber wirken noch immer und untermauern die fortwährende Transformation der Region. Wir finden hier beständige strukturelle Wachstumstreiber wie den demografischen Wandel, ein steigendes Einkommensniveau und die Entstehung innovativer Spitzenunternehmen.

Als aktive Manager, die nach dem Bottom-up-Ansatz vorgehen, können wir die für uns attraktivsten Wachstumsbereiche genau festlegen und uns in diesen direkt auf Unternehmensebene engagieren. Im Konsumsegment sehen wir beispielsweise eine Transformation des Einzelhandels aufgrund steigender Einkommen. Wir erkennen Chancen im Bereich von modernen Convenience Stores, die sich über ganz Südostasien erstrecken sowie Opportunitäten durch die zunehmende Nutzung von sozialen Medien seitens der Unternehmen, um Waren und Dienstleistungen an ihre Kunden zu vermarkten und zu verkaufen.

Obwohl wir also eine Neubeurteilung von Risiko und Ertrag beobachten können, was der Rally des amerikanischen Aktienmarkts der letzten Monate, basierend auf der Aussicht auf Steuersenkungen und Deregulierung, der Erholung des Ölpreises von den Tiefstständen im letzten Jahr sowie der Marktkorrektur in Russland zuzuschreiben ist, sind wir nach wie vor der Auffassung, dass im Bereich der asiatischen Aktien auch weiterhin überzeugende Anlagechancen zu finden sind.

von HyungJin Lee/ Barings, Hong Kong

print