Project
Anzeige
Finance

Kleiner EUREX-Verfall & Evening-Star

Wirtschaft

Technische Analyse: DAX 30 (täglich) von Martin Utschneider

Das mittelfristige Kursziel (12.391) im deutschen Leitindex lebt nach wie vor (vgl. D&R-Analysen der letzten Wochen). Nicht zuletzt trägt der „schulbuchmäßige“ Test der SKS-Nackenlinie dazu bei.

Die markttechnischen Indikatoren deuten weiterhin auf eine Fortsetzung des übergeordneten Trends hin. Der MACD bestätigt sein Kaufsignal auch heute wieder.

Das Obere Bollinger-Band kam etwas zurück. Es verläuft per heute bei 11.833. Knapp unter dem bisherigen Jahreshoch.

Die 11.692 unterstützen weiterhin charttechnisch sowie in Form der 21-Tage-Linie und des Mittleren Bollinger-Bandes. Alles in allem eine gute Basis für eine Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtsbewegung.

Zum Wochenende hin zeichnet sich eine mögliche Bandbreite zwischen 11.833 (Oberes Bollinger-Band) und 11.692 ab. Grundlage dafür ist unter anderem die gestrige „Evening-Star“-Konstellation.

Der übergeordnete Primärtrend wird davon allerdings nicht negativ beeinflusst. Er bleibt bis 11.191 Punkten intakt.

Kurzfristig orientierte Investoren sollten zum Wochenschluss abwarten. Zum einen deckelt das Obere Bollinger-Band. Zum Anderen „bremst“ der „Evening-Star“. Die im aktuell mittelfristigen Seitwärts-Move wichtige Slow-Stochastik nähert sich dem „überkauften“ Terrain.

Fazit:

a) Primärtrend intakt (11.191)
b)  (Trailing-) Stopp-Loss: 11.692, 11.531, 11.431 (je nach individueller Risikoaffinität)

(Martin Utschneider/ Donner & Reuschel)

print